29.09.2016 | Umweltschutz

Computer in der Verwaltung sollten länger genutzt werden

Um die Umwelt zu schonen sollten Computer in der Verwaltung sechs Jahre lang genutzt werden.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Computer sollten in der öffentlichen Verwaltung künftig viel länger benutzt werden als bisher, um Umwelt und Klima zu schonen. Diese Schlussfolgerung zieht das Umweltbundesamt (UBA) aus einer neuen Studie des Öko-Instituts und der Technischen Universität Berlin.

Die bisher vom IT-Rat des Bundes empfohlene Mindestnutzungszeit von beispielsweise drei Jahren für Notebooks sei zu kurz, erklärten UBA-Vertreter bei einer Fachtagung zur IT-Beschaffung in Berlin. Die Computer sollten mindestens sechs Jahre lang genutzt werden, schlugen die Umweltexperten vor.

Geräte sollten sechs Jahre genutzt werden

Sie stellten folgende Rechnung auf: Wenn Laptops in der Bundesverwaltung sechs Jahre genutzt würden, ließen sich innerhalb von zehn Jahren 71.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid und fast 100 Millionen Euro einsparen. Gleichzeitig würden wertvolle Rohstoffe wie Silber, Gold, Palladium, Tantal, Gallium und Seltene Erden sorgsamer genutzt.

Um eine längere Nutzung zu ermöglichen, sollten Geräte beschafft werden, bei denen eine längere Haltbarkeit garantiert sei. Geräte, die für aufwendige Arbeiten nicht mehr geeignet seien, sollten im eigenen Hause für andere Zwecke weiterverwendet werden.

Schlagworte zum Thema:  Verwaltung, Umweltschutz, EDV-System, Computer-Hardware

Aktuell

Meistgelesen