SEPA-Lastschriftmandat

Kurzbeschreibung

Das SEPA-Lastschriftmandat ermächtigt den Verwalter zum Forderungseinzug gegenüber seinem Eigentümer.

Vorbemerkung

Das SEPA-Lastschriftmandat muss schriftlich erteilt werden, die Gläubiger-ID sowie eine Mandatsreferenz enthalten. Des Weiteren muss die Weisung an das Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen enthalten sein, die Lastschrift einzulösen. Schließlich müssen aus dem Mandat Adresse sowie IBAN des Zahlungspflichtigen hervorgehen.

Muster: SEPA-Lastschriftmandat

Wohnungseigentümergemeinschaft _______________
derzeit vertreten durch _______________
Straße und Hausnummer _______________
Postleitzahl und Ort _______________
Gläubiger-Identifikationsnummer _______________
Mandatsreferenz _______________

Wir ermächtigen die Wohnungseigentümergemeinschaft ___________________________, vertreten durch den jeweiligen Verwalter, Zahlungen von unserem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weisen wir unser Kreditinstitut an, die von der Wohnungseigentümergemeinschaft ________________________________ auf unser Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.

Hinweis: Wir können innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Vorname und Name _______________
Straße und Hausnummer _______________
Postleitzahl und Ort _______________
Kreditinstitut (Name und BIC) _______________
IBAN _______________
_______________   _______________  
Ort / Datum   Unterschrift  

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge