GMK-Analyse / 5 Welche wirtschaftlichen Folgen hat die Umsetzung der abgeleiteten Strategien?

Bei der Beurteilung der Teile können für die gleiche Kombination verschiedene Folgemaßnahmen notwendig sein. Bei kurzen Lieferzeiten von unplanbaren Teilen kann die Strategie "Beschaffung nach Bedarf" erfolgen. Bei schwer planbaren Teilen mit langen Lieferzeiten müssen unter Umständen die Sicherheitsbestände erhöht werden, um Lieferengpässe und Fehlmengenkosten auszuschließen. Bei Material, welches beispielsweise brennbar, explosiv oder sicherheitsgefährdend ist, können zusätzliche Maßnahmen notwendig sein.

  • Dem AXG-Material und dem im näheren Umfeld liegenden Material ist eine besondere Aufmerksamkeit zu widmen. So sind hier beispielsweise intensive Lieferantenverhandlungen wichtig, um Einstandspreise zu senken und für eine produktionssynchrone Lieferung zu sorgen. Da es sich bei den AXG-Gütern um sperrige Waren handelt, müssen Transportvolumina und Lagerkapazitäten optimal ausgeschöpft werden, um Transportleerkosten und Lagerkosten zu minimieren.
  • Demgegenüber ist es Aufgabe bei der CZK-Materialbeschaffung, dieses möglichst effizient und mit so wenig Aufwand wie möglich zu beschaffen.

Die Tendenz der Kunden zur Bestellung von immer kleineren Mengen bzw. Losen bei gleichzeitig kurzen Lieferzeiten führt immer mehr zum Einsatz von schnellen Kleintransportern und Sprintern. In den letzten Jahren hat sich die Anzahl der Kleintransporter verdoppelt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge