| ControllerPreis 2016

Controller-Team meistert Carve out und strategische Neuausrichtung parallel

Bild: Internationaler Controller Verein

Der ControllerPreis 2016 des Internationalen Controller Vereins (ICV) geht an das Controlling-Team der Covestro Deutschland AG. Am Montag (25. April) wurde der Preis auf dem 41. Congress der Controller in München verliehen. Ausgezeichnet wurde die Covestro-Mannschaft für das Projekt: „Umfassendes Re-Design des gesamten Controllings als Folge des Carve Outs von Covestro aus dem Bayer-Konzern“.

"Beispielhaft gelungenes Veränderungsprojekt einer Controllingorganisation"

In seiner Laudatio würdigte der Leiter der Jury, Prof. Dr. Jürgen Weber, Vorsitzender des ICV-Kuratoriums, das Projekt als eine „innovative, Richtung gebende Lösung im Bereich einer umfassenden Veränderung des Steuerungssystems und des Controllings". Es sei gelungen, ein sehr erfolgreiches Controlling noch besser werden zu lassen. Nach einem beispielhaft gelungenen Carve out haben die Covestro-Controller – zuvor als Teilkonzern-Controlling innerhalb des Bayer-Konzerns aktiv – die neuen, großen Herausforderungen mustergültig gemeistert. Der ControllerPreis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Kurzfristige Loslösung und strategische Neuausrichtung parallel bewältigen

Nach der Preisverleihung stellte Wolfgang Zellerhoff, Leiter Global Accounting & Controlling von Covestro, den rund 600 Zuhörern die ausgezeichnete Lösung vor. Zum Einstieg verwies er auf die guten Startbedingungen. Das Teilkonzern-Controlling war bereits hocheffizient und verfügte über etablierte Prozesse und leistungsstarke Instrumente. Dies kam auch in der Auszeichnung als “Best in class” Financial Controlling der Hackett Group 2011 zum Ausdruck. Dennoch war die Loslösung eine Herausforderung, da gleichzeitig die kurzfristigen Anforderungen des Carve out und die strategische Neuausrichtung einschließlich des Aufbaus einer eigenen Controlling-Identität angegangen werden mussten.

Identität, Organisation und Kennzahlen neu gestaltet

Für die Controlling-Identität definierten die Covestro-Controller Ziele und Verhalten ihrer Controlling-Community. Zellerhoff: „Als Controller sind wir das 'wirtschaftliche Gewissen' von Covestro und liefern dem Management wertstiftende Impulse für die Entscheidungsfindung.“ (S. Abb.1 in der Bilderserie). Die Controllingfunktion wurde gestärkt, was u. a. durch die neutrale Prüfung und Bewertung aller materiellen Investitionsmaßnahmen zum Ausdruck kam.

Fokus auf Performance und Wertschöpfung

Bei der strategischen Neuausrichtung wurden Performance und Wertschöpfung besonders betont (S. Abb. 2). Dies zeigte sich auch bei der Auswahl der drei Spitzenkennzahlen:

  • Mengenwachstum im Kerngeschäft:
  • Return of Capital Employed (ROCE, Rentabilität des eingesetzten Kapitals)
  • Free operating Cashflow (FOCF, freier operativer Cashflow)

Diese KPIs wurden aus der Strategie abgeleitet und sind Bestandteil des Incentivierungssystems.

"Die Mitarbeiter mitzunehmen war gar nicht so schwer."

Als Basis des gelungenen Projekts hob Wolfgang Zellerhoff die Einbindung der Mitarbeiter hervor, was "gar nicht so schwer" gewesen sei. Zu verdanken sei dies einer guten internen Kommunikation sowie der hohen Motivation, die durch die Fokussierung auf das große Chancenpotenzial entstanden sei.

Verbesserungspotenzial sieht Herr Zellerhoff besonders im Reporting auf SAP-Basis. Hier setzt er große Hoffnungen in die neue S4 Finance-Lösung von SAP.

Hier geht's zur Bilderserie "ControllerPreis2016"

Schlagworte zum Thema:  Controller, Controlling, Internationaler Controller Verein

Aktuell

Meistgelesen