02.06.2016 | Serie Jahreskonferenz Strategisches Management 2016

Unternehmen auf die digitale neue Welt ausrichten

Serienelemente
Bild: Horváth Akademie GmbH

Worauf basiert die Dominanz der digitalen Supermächte? Welche Rolle spielt dabei das Smartphone? Für den Social Media Experten Ibrahim Evsan stehen Unternehmen vor der Alternative „Connect yourself or die“. Für die "Überlebensstrategie" hat er eine klare Botschaft.

Smartphones – die Fernbedienung des Lebens…

Die digitale neue Welt beschrieb Ibrahim Evsan auf der 16. Jahreskonferenz Strategisches Management mit den Worten Johann Wolfgang v. Goethes:

Alles aber, mein Teuerster, ist jetzt ultra, alles transzendiert unaufhaltsam, im Denken wie im Tun. Niemand kennt sich mehr, niemand begreift das Element, worin er schwebt und wirkt.

In der digitalen Welt von morgen beeinflussen Technologien noch stärker als heute das Leben der Menschen. Erfindungen aus der Welt von gestern werden mit Füßen getreten.

Smartphones nehmen als Freund und täglicher Begleiter eine zentrale Rolle ein; sie sind die Fernbedienung des Lebens – nicht nur in Zukunft, sondern schon heute (siehe Abbildung 1 in der Bilderserie). Wer nicht in den Händen der Kunden ist, hat als Unternehmen keine Chance, so Ibrahim Evsan.

…und die wichtigste Quelle für Kundendaten

In den Händen der Kunden zu sein, bietet Unternehmen einen entscheidenden Vorteil: Sie erhalten Zugang zu relevanten Kundeninformationen. Denn Kunden geben durch die Nutzung ihres Smartphones Informationen über sich preis – oft unwissend über die Konsequenzen. Mit jedem Selfie, das der Kunde schießt, mit jedem „Like“, den der Kunde macht, mit jedem Tweet, den der Kunde postet, und jedem Location Check-In, den der Kunde tätigt, können Unternehmen den Kunden analysieren, kategorisieren und so besser verstehen.

Der Wettbewerbsvorteil der digitalen Supermächte

Digitale Supermächte wie Apple, Google, Facebook oder Amazon haben die zentrale Bedeutung von Kundeninformationen früh erkannt und verstehen den Kunden heute besser als viele andere Unternehmen. Ihr Geschäftsmodell basiert auf dem direkten Zugang zu und der Nutzung von Kundendaten (s. Abb. 2). Durch die Analyse von Kundenverhalten und -bedürfnissen gelingt es digitalen Supermächten in einer neuen Dimension vom Kunden her zu denken und entsprechend zu agieren. Sie leben „Customer Centricity“ als zentrales Prinzip der Digitalisierung und richten ihre Produkte und Dienstleistungen konsequent darauf aus.

Anhand beeindruckender Videosequenzen von neuen Technologien und Innovationen der digitalen Supermächte veranschaulichte Ibrahim Evsan die Tragweite der Digitalisierung auf unsere Welt. Die neue dynamische, kreative Gewalt, die wir alle heute erleben, nennt Ibrahim Evsan die „digitale Gewalt“. Eine Gewalt, die bis zur Arbeitswelt der Menschen reicht und diese verändert.

Ihre Reputation als Währung in der digitalen Welt

Was wir in Unternehmen heute erleben, entspricht vielfach nicht der digitalen Welt von morgen. Unternehmen müssen lernen, die Potenziale der globalen Vernetzung durch Social Media für sich zu nutzen und neue Maßstäbe in der Kommunikation zu setzen. „Connect yourself or die!“, konstatierte Ibrahim Evsan. Aus Social Media muss Social Selling werden. Führungskräfte sollten ihre Reputation und die ihres Unternehmens selbst in die Hand nehmen und pflegen. Denn in der virtuellen Welt werden nur die Unternehmen gesehen, die sich vernetzen und positionieren (s. Abb. 4)

Hier geht's zur Bilderserie "Unternehmen auf die digitale neue Welt ausrichten"

Schlagworte zum Thema:  Strategisches Management, Konferenz, Horváth

Aktuell

Meistgelesen