05.06.2014 | Serie Congress der Controller 2014

OPO: Vom ControllerPreis-Gewinner zur Standardlösung

Serienelemente
Bild: Stefan Rumersdorfer

2003 prägte „One Page only“, kurz OPO, den Congress der Controller. Das innovative Planungstool versinnbildlichte einen Controller-Traum. Elf Jahre später hat sich der Traum zur Standardlösung weiterentwickelt.

Es war einmal…
Das Thema „Vereinfachung der Planung“ treibt die Controller schon lange um. Auch bei der SICK AG im badischen Waldkirch herrschte Unzufriedenheit. Zwar war das Planungsergebnis gut, doch der Prozess langwierig und intransparent. Abhilfe schuf das Excel-Tool OPO: Es extrahierte die vorhandenen Planungsdaten aus SAP ERP und erlaubte den Kostenstellenleitern, mit eigenen Werten zu „spielen“. Waren die Ergebnisse zufriedenstellend, wurden sie wieder in SAP zurückgespielt (s. Abb. 1 in der Bilderserie). Die Kostenstellenleiter waren begeistert von dieser Spielwiese, erinnerte sich Helmut Willmann, Leiter Controlling Services auf dem Congress der Controller. Und auch die ControllerPreis-Jury ließ sich überzeugen.

Business Development durch innovative Controller
11 Jahre später hat sich OPO deutlich weiterentwickelt. Zum einen ist OPO eine eigenständige Softwarelösung der KERN AG, die das Konzept der SICK-Controller lizensiert hat. Heute planen über 100 Firmen mit dem System. Zum anderen hat sich OPO bei SICK qualitativ und quantitativ optimiert.

Inzwischen ist es in allen Tochtergesellschaften in Deutschland, Österreich und Ungarn installiert. Neben der Budgetierung wird es inzwischen auch bei der Mittelfristplanung und dem Forecasting eingesetzt. Außerdem wird es bei

  • der Projekt- und Maßnahmenplanung
  • der Personalplanung und
  • der Leistungsplanung in der Produktion

eingesetzt. Auch in der Krisenzeit 2009/2010 hat es sich für Planung und Budgetierung bewährt.

Erfolgsfaktoren flossen in Konzept der Modernen Budgetierung ein
Als Erfolgsfaktoren identifizierten Willmann und sein Team folgende Aspekte:

  • Beim Planungswerkzeug: Es überzeugte durch Einfachheit, Adressatenorientierung, Integration, Flexibilität und Effektivität. Diese Eigenschaften finden sich im Konzept der Modernen Budgetierung wieder 
  • bei dem Helmut Willmann ebenfalls mitgewirkt hat (s. Abb. 2 in der Bilderserie).
  • Der Projekterfolg basierte auf dem Einsatz von Projektmanagement-Methoden sowie umfassender Kommunikation und Nachsorge (s. Abb. 3).

Der Erfolg von OPO war so nachhaltig, dass ein Controller seither zur Standardbesetzung in Projektteams zählt.

Hier geht's zur Bilderserie "OPO: Vom ControllerPreis-Gewinner zur Standardlösung"

Schlagworte zum Thema:  Moderne Budgetierung, Planung, Excel, Internationaler Controller Verein

Aktuell

Meistgelesen