27.01.2014 | Serie Podcasts zu Gesundheit und Prävention

Vulnerabilität: Warum der eine stark und der andere schwach ist

Serienelemente
Vulnerabilität - wie verwundbar gegen Stress sind Sie?
Bild: Haufe Online Redaktion

Bei Stress wird der eine krank, während ein anderer die Belastung scheinbar mühelos wegsteckt. Menschen sind ganz unterschiedlich anfällig oder verletzbar. Doch was macht uns stark bzw. was schwächt uns?

Im Podcast „Vulnerabilität: Was uns anfällig macht“ des Funkkolleg Gesundheit vom Hessischen Rundfunk geht es um die Verletzbarkeit bzw. Anfälligkeit. Wissenschaftler aus unterschiedlichen Richtungen kommen zu Wort und erläutern, was aus ihrer Sicht dazu beiträgt, dass eine Person aus schwierigen Situationen gesund herausgehen kann. Da spielen z. B. auch die Gene eine Rolle.

Die Vulnerabilität wird im Kindesalter angelegt

Ob jemand mit Stress umgehen kann oder nicht, dafür werden die Voraussetzungen bereits in früher Kindheit geschaffen. Wer früh lernt, sich seiner Gefühle bewusst zu sein und ein angemessenes Verhalten im Umgang mit Emotionen vermittelt bekommt, kann ein Leben lang davon zehren.

Vulnerabilität senken: Erwachsene können stressresistent werden

Erwachsene können lernen, ihre Gefühle wahrzunehmen und sich entsprechend zu verhalten. Für die Gesundheit ist es wichtig zu wissen, bis zu welchem Punkt man eine Situation emotional aushält und wann man gegensteuern muss.

Um die eigenen Grenzen kennenzulernen, kann z. B. in Präventionsmaßnahmen die Körperwahrnehmung geschult werden. Dafür gibt es Übungen, bei denen die Person gedanklich durch den Körper wandert und nachspürt, wie sie sich gerade anfühlt.

Belastende Arbeitsbedingungen können jeden umhauen

Im Berufsalltag sind Dauerbelastungen ein gesellschaftliches Problem. Und belastende Arbeitsbedingungen können auch den krank machen, der eine robuste Gesundheit besitzt. Denn der angeborene und erlernte Stressschutz kann auch einmal versagen.

Ein stabiles psychosoziales Umfeld und positive Umweltfaktoren verringern das Risiko, dass vorbelastete Personen erkranken oder dass es robuste Mitarbeiter „umhaut“. Deshalb ist es wichtig, dass der Arbeitgeber seiner Pflicht nachkommt und für gesunde Arbeitsbedingungen sorgt.

Resilienz - aus Krisen gestärkt hervorgehen

Im Zusammenhang mit Vulnerabilität fällt immer wieder der Ausdruck "Resilienz". Aber was ist das eigentlich - Resilienz? Sie möchten das Thema "Psychische Belastungen" im Ihrem Betrieb angehen. Laden Sie sich die Präsentation "Abbau psychischer Belastungen am Arbeitsplatz" kostenlos herunter.

Stress, Vulnerabilität, Resilienz, Psychische Belastung, Podcast