11.05.2016 | Prävention

Gesund durch den Büroalltag

Mit einfachen Mitteln kommt man gesund durch den Büroalltag.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Im Büro arbeiten, heißt fast immer am Computer sitzen. Doch sitzende Tätigkeiten belasten den Körper einseitig. Um gesund und zufrieden zu bleiben, empfiehlt es sich, für optimale Arbeitsbedingungen zu sorgen. Wer dann auch noch auf Bewegung und Abwechslung bei der Arbeit achtet, kommt gut durch den Büroalltag.

Nicht nur in Bürokomplexen sitzen Menschen am Computer, sondern auch zu Hause im Home Office oder in Betrieben. Egal, wo sich der Bildschirmarbeitsplatz befindet, die Beschäftigten haben fast immer die gleichen Fragen, wenn es darum geht, ihren Arbeitsplatz ergonomisch einzurichten und auf Dauer gesund daran zu arbeiten. In der neu aufgelegten Broschüre „Gesundheit im Büro“ beantwortet die VBG die häufigsten Fragen, gibt Empfehlungen, nennt mögliche Präventionsmaßnahmen und erläutert wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Gesundheit am Büroarbeitsplatz.

Informationen zu Bildschirmbrillen und Sehnenscheidenentzündung

Die häufigsten Fragen drehen sich u. a. um die Bildschirmbrille sowie um Beschwerden im Schulter-Arm-Hand-Bereich. Solch eine spezielle Brille wird vom Arbeitgeber bezahlt, wenn bei einer arbeitsmedizinischen Vorsorge die Notwendigkeit diagnostiziert wird, so die VBG. Und um Entzündungen der Sehnenscheiden im Handgelenkbereich vorzubeugen, empfiehlt sie die Aufstellfüße der Tastatur einzuklappen. Je flacher die Tastatur, desto besser.

Der Bildschirm wird heute deutlich tiefer platziert

Die ergonomischen Erkenntnisse haben sich in den vergangenen Jahren verändert. Hier lohnt sich ein Blick in die aktuelle Broschüre. Denn nicht nur die Tastatur wird heute flacher verwendet, sondern auch die Bildschirmhöhe ist deutlich herabgesetzt worden. Sie greift die natürliche, leicht nach vorn geneigte Kopfhaltung des Menschen beim Lesen und bei der Durchführung von manuellen Tätigkeiten auf. Eine Erhöhung des Bildschirms oder Befestigung an einem Schwenkarm wird mittlerweile als ungesund einegstuft.

Maßnahmen gegen Stress, Mobbing und Burnout

Den psychischen Belastungen bei der Büroarbeit ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Hier geht es u. a. um Stress, Mobbing und Burnout. Die Maßnahmen gegen Stress sind in zwei Bereiche unterteilt. Einmal geht es darum, was der Einzelne unternehmen kann, das andere Mal werden mögliche präventive Maßnahmen des Betriebs beschrieben, wie z. B.

  • Vermeidung von Über- oder Unterforderung,
  • gesundheitsförderliche Gestaltung des Arbeitsplatzes oder
  • Optimierung der Arbeitsorganisation für einen reibungslosen Arbeitsablauf.

Weitere Informationen zur Bürogesundheit

Schlagworte zum Thema:  Arbeitsbedingungen, Bildschirmarbeitsplatz, Bewegung, Ergonomie, Prävention

Aktuell

Meistgelesen