05.11.2012 | Top-Thema Headset - die Freiheit beginnt auf dem Kopf

Mein Kopf – mein Headset

Kapitel
... das Headset für unterwegs.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Jeder Mitarbeiter sollte über sein persönliches Headset verfügen. Damit ist sichergestellt, dass das Gerät richtig sitzt.

Da jeder Kopf anders ist, bevorzugt jeder auch eine andere Bügeleinstellung. Diese sollte einfach einzustellen und danach zu fixieren sein, damit man nicht bei jedem Aufsetzen den Sitz des Gerätes wieder neu einrichten muss. Der perfekte Sitz ist aus ergonomischen Gründen wichtig und beeinflusst zudem die Sprachverständlichkeit.

Das beste Headset kann nur volle Leistung und ergonomische Vorteile bringen, wenn es richtig eingesetzt wird

Um Stress und Frust zu vermeiden, lohnt es sich, die Mitarbeiter ausführlich in das Gerät und seine Funktionen einzuweisen. Auch der Umgang damit sollte geschult werden – vom richtigen Aufsetzen bis hin zur Reinigung.

Auch Headsets müssen „gewartet“ werden

Wichtig ist es, im laufenden Betrieb stets den ordnungsgemäßen Zustand und die Funktionsfähigkeit des Headsets zu kontrollieren. Ohrpolster, Sprechröhrchen oder Mikrofonpolster gehören aus hygienischen Gründen regelmäßig ausgetauscht.

… und gut „geparkt“ sollten Headsets auch werden

Damit in der Hektik des Tages immer alles griffbereit ist, sollte am Arbeitsplatz eine geeignete Ablagemöglichkeit für das Headset vorgesehen sein. Zum Feierabend sollte es dann in einem abschließbaren Schrank oder einer Schublade aufbewahrt werden.

Autorin: Bettina Brucker M. A., Freie Journalistin und Autorin

Schlagworte zum Thema:  Büro, Call-Center, Elektrosmog, Headset, Strahlung, Großraumbüro, Bildschirmarbeitsplatz

Aktuell

Meistgelesen