| Flexibles Schichtsystem

Auch in Industrie und Produktion möglich

In Industrie und Produktion weit verbreitet: Schichtarbeit
Bild: MEV-Verlag, Germany

Schichtdienst belastet den Körper und kann das soziale Leben stören. Ein flexibles Schichtsystem kann helfen, dass Beschäftigte zufriedener sind und gesünder arbeiten können, auch in Industrie und Produktion.

Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V. (ifaa) betont, dass flexible Schichtsysteme in der Produktion nicht nur möglich sondern notwendig seien.

Unternehmen, die ein flexibles Schichtsystem eingeführt haben, bestätigen, dass der überwiegende Teil ihre Mitarbeiter damit zufrieden oder sogar sehr zufrieden ist.

Gründe für Flexibilität in Industrie und Produktion

Der Bedarf nach flexiblem Arbeitszeitrahmen mit individuellem Gestaltungsspielraum ergibt sich u. a. aus folgenden Gründen:

  • Die wechselnde Auftragslage erfordert es, dass Betriebszeit und Arbeitszeit angepasst werden können.
  • Die Beschäftigten werden durch zu lange Arbeitszeiten über einen längeren Zeitraum ohne Freizeitausgleich übermäßig beansprucht.
  • Die Mitarbeiter wünschen sich, dass ihre persönlichen Bedürfnisses und Interessen bei der Planung der Arbeitszeiten berücksichtigt werden.

Ein Beispiel für ein flexibles 3-Schichtsystem

Damit das Schichtsystem flexibel gehandhabt werden kann und dafür dass sowohl für das Unternehmen als auch für die Beschäftigten eine Gewinnsituation entsteht, können z. B. folgende Faktoren beitragen:

  • Das Schichtsystem wird in 3 Auslastungsstufen eingeteilt.
  • Bei minimaler Auslastung beträgt die Wochenarbeitszeit 25 Stunden in 10 Schichten. Während dieser Zeit kann besonders intensiv auf Wünsche und Bedürfnisse des Einzelnen eingegangen werden.
  • Die mittlere Auslastung bedeutet 14 Schichten und Arbeitszeiten von 25 – 45 Stunden pro Woche, die Nachtschicht entfällt.
  • Die mittlere Auslastung entspricht einer tariflichen Wochenarbeitszeit von 35 Stunden.
  • Bei maximaler Auslastung wird in 18 Schichten mit 45 Wochenarbeitsstunden gearbeitet.
  • Die Beschäftigten haben Arbeitszeitkonten.
  • Ein Freizeitausgleich ist in Absprache und auf Grundlage des Arbeitszeitkontos möglich.

Schichtarbeit - Mitarbeiter unterweisen

Mit dem Haufe-Foliensatz "Nacht- und Schichtarbeit" können Mitarbeiter über mögliche Belastungen und Folgen von Schichtarbeit aufgeklärt werden. Außerdem wird dargestellt, was eine gute Schichtplanung ausmacht und wie sich Arbeitnehmer, die im Schichtdienst tätig sind, von der Arbeit erholen können.

Mehr zum Thema "Gesund trotz Schichtarbeit"

Schlagworte zum Thema:  Schichtarbeit, Schichtenmodell, Nachtdienst, Nachtarbeit

Aktuell

Meistgelesen