| Erkältungszeit überstehen

Mit ätherischen Ölen gesund bleiben, auch im Büro

Im Büro ist es im Winter oft zu warm
Bild: Haufe Online Redaktion

Heizungsluft lässt die Schleimhäute in Nase, Mund und Rachen austrocknen. Da zudem meist weniger als im Sommer gelüftet wird, schwirren Viren und Bakterien durch die Raumluft. Die rund 200 verschiedenen Erkältungsviren haben so ein leichtes Spiel. Doch ätherische Öle können vor Erkältungen schützen.

Eines der besten ätherischen Öle gegen Erkältungen ist naturreines Eukalyptusöl. Es bekämpft die Viren und schützt den Körper vor Krankheiten. Auch wer bereits erkältet ist, profitiert vom Einsatz des Öls. Es wirkt nämlich auch entzündungshemmend und schleimlösend.

Ätherische Öle: Raumduft im Büro und ein heißes Bad zu Hause

Ätherische Öle können auf verschiedene Weise eingesetzt werden, z. B. als

  • Inhalation,
  • Einreibung,
  • Raumduft oder
  • wärmendes Bad.

Hunderte von Inhaltsstoffen in ätherischen Ölen zeigen ihre Wirkung

Die Wirkkraft von ätherischen Ölen steckt u. a. in ihrer Vielstofflichkeit. Manche enthalten mehr als 500 Inhaltsstoffe und können deshalb mit den unterschiedlichsten Erkältungsviren fertig werden. Anders als dies bei Antibiotika der Fall ist, die meist nur aus einer Wirksubstanz bestehen.

Mildes Eukalyptusöl wirkt schleimlösend und entzündungshemmend

Es gibt verschiedene Eukalyptusöle. Besonders empfohlen bei Erkältungen wird das milde Eukalyptus radiata. Es wirkt schleimlösend und entzündungshemmend auf Hals und Bronchien.

Mit ätherischen Ölen fühlen Sie sich schnell wieder fit

  • Im Büro lässt sich die Abwehrkraft mit einer Duftlampe bzw. einem Vernebler stärken. Dafür reichen je nach Raumgröße 4 bis 6 Tropfen Eukalyptus radiata sowie 2 Tropfen Zitronenöl.
  • Ein ansteigendes Kneipp-Fußbad wärmt den Körper und stärkt das Immunsystem. Dabei wird mit 35 Grad Celsius warmem knöchelhohen Wasser begonnen und nach und nach alle 1–2 Minuten heißes Wasser nachgefüllt, bis auch die Waden bedeckt sind. Ätherische Öle im Fußbad können den Wohlfühleffekt noch erhöhen.
  • Bahnt sich eine Erkältung an, kann ein heißes Lavendelbad wärmen und für Entspannung sorgen. Es hilft zudem abzuschalten und gut einzuschlafen. Ein zusätzlicher Tropfen Eukalyptus radiata im Badewasser erleichtert das Durchatmen.
  • Bei Husten empfiehlt es sich, zu Hause mit einem Tropfen Eukalyptus radiata in einem Liter heißen Wasser zu inhalieren.

Erkältungszeit überstehen - noch mehr Tipps

Haufe Online Redaktion

Grippe, Erkältung, Winter, Herbst, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsvorsorge