Handwerkerleistungen: Statische Berechnung

Das FG Baden-Württemberg hat entschieden, dass die Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen auch Aufwendungen für statische Berechnungen, die zur Durchführung der Handwerkerleistungen erforderlich sind, einschließt.

Ersatz schadhafter Holzstützen durch Stahlstützen

Vor dem FG Baden-Württemberg klagte ein Ehepaar, dass im eigengenutzten Haus schadhafte Holzstützen durch Stahlstützen ersetzen wollte. Hierzu wurde ein Handwerker beauftragt, der die Auffassung vertrat, dass eine vorherige statische Berechnung "unbedingt erforderlich" sei. Die Aufwendungen wollten die Kläger ebenfalls als Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen geltend machen. Das Gericht entschied, dass hier eine "enge sachliche Verzahnung" zwischen den statischen Berechnungen und den folgenden "unstreitig erbrachten Handwerkerleistungen" vorliegt. Beim BFH ist die Revision anhängig (Az. VI R 29/19).

FG Baden-Württemberg, Urteil v. 4.7.2019, 1 K 1384/19, veröffentlicht am 7.10.2019