Garagenkosten mindern den Nutzungswert eines Fahrzeugs nicht

Mindern die anteilig auf die Garage eines Arbeitnehmers entfallenden Grundstückskosten den geldwerten Vorteil für die Überlassung eines Fahrzeugs durch den Arbeitgeber? Das FG Münster hat entschieden.

Vor dem FG Münster klagte ein Arbeitnehmer, dessen Arbeitgeber ihm einen Firmenwagen auch zur Privatnutzung überlassen hatte. Strittig war die Ermittlung des geldwerten Vorteils für diese Firmenwagenüberlassung. 

Ermittlung des geldwerten Vorteils

Bei der Ermittlung des Nutzungsvorteils nach der sog. 1 %-Methode wollte der Kläger in der Einkommensteuererklärung anteilige Garagenkosten in Höhe von ca. 1.500 EUR geltend machen. Dies lehnte das Finanzamt ab. Die Klage dagegen hatte keinen Erfolg. 

FG Münster, Urteil v. 14.3.2019, 10 K 2990/17 E, veröffentlicht mit Newsletter des FG Münster v. 15.5.2019

Schlagworte zum Thema:  Firmenwagen, Geldwerter Vorteil