Nutzung von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen

Die Finanzverwaltung hat den Entwurf eines Schreibens zur Nutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeugs für private Fahrten, Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte/erster Tätigkeitsstätte und Familienheimfahrten veröffentlicht. Dabei geht es um die Besonderheiten von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen.

Elektro- und Hybridelektrofahrzeuge

In dem Schreiben wird die ertragsteuerliche Beurteilung der Nutzung von betrieblichen Elektro- und extern aufladbaren Hybridelektrofahrzeugen für private Fahrten, Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte/erster Tätigkeitsstätte oder Fahrten nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4a Satz 3 EStG und Familienheimfahrten thematisiert. Dabei werden gesetzliche Neuregelungen berücksichtigt, wie durch das 

  • Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (vgl. News),
  • Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (vgl. News)
  • Zweite Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise (vgl. News)

Entwurf eines BMF-Schreibens

Das Entwurfsschreiben wurde an Verbände gesandt, die nun die Möglichkeit haben, Stellung zu beziehen.

BMF, Entwurfsschreiben veröffentlicht am 17.6.2021

Schlagworte zum Thema:  Elektroauto, Firmenwagen, Fahrtkosten