Das BZSt warnt aktuell vor einer Betrugsmasche. Betrüger versuchen per E-Mail an Konto- und Kreditkarteninformationen von Steuerbürgern zu gelangen.

Angeblicher Anspruch auf eine Steuerrückerstattung

In der Mail geben sich die Betrüger als "Steuerverwaltung" oder "Bundesministerium für Finanzen" aus und behaupten, die betroffenen Bürger hätten Anspruch auf eine Steuerrückerstattung. Der Empfänger der Mail wird aufgefordert, ein in der E-Mail verlinktes Formular auszufüllen. 

Das BZSt warnt jedoch davor und empfiehlt, auf solche oder ähnliche E-Mails nicht zu reagieren. Das BZSt weist ausdrücklich darauf hin, dass Steuererstattungen nicht per E-Mail beantragt werden müssen und Kontenverbindungen generell nie in dieser Form abgefragt werden.

BZSt, Meldung v. 27.7.2018

Schlagworte zum Thema:  Betrug