Datenübersicht für Finanzdienstleistungsinstitute der Gruppen IIIa und IIIb

Die angegebenen Beträge (kaufmännische Rundung) lauten auf Tsd. Euro (EUR);

Prozentangaben sind mit einer Nachkommastelle anzugeben.

Position

 

Berichtsjahr (1) Vorjahr (2)
(1) Daten zu den organisatorischen Grundlagen

 

 

 

 

Personalbestand gemäß § 267 Absatz 5 HGB 001

 

 

(2) Daten zur Vermögenslage

 

 

 

 

1. Eigenmittel nach § 10 oder § 53 KWG nach dem Stand bei Geschäftsschluss am Bilanzstichtag

 

 

 

 

a) haftendes Eigenkapital

 

 

 

 

aa) Kernkapital 006

 

 

 

bb) Ergänzungskapital 007

 

 

 

b) Drittrangmittel 307

 

 

(3) Daten zur Ertragslage

 

 

 

 

1. Zinsergebnis

 

 

 

 

a) Zinserträge1) 029

 

 

 

b) Zinsaufwendungen 030

 

 

 

c) darunter: für stille Einlagen, für Genussrechte und für nachrangige Verbindlichkeiten 031

 

 

 

d) Zinsergebnis 032

 

 

 

2. Provisionsergebnis

 

 

 

 

a) Provisionserträge 313

 

 

 

b) Provisionsaufwendungen 314

 

 

 

c) Provisionsergebnis 033

 

 

 

3. Ergebnis aus dem sonstigen nichtzinsabhängigen Geschäft2) 037

 

 

 

4. Allgemeiner Verwaltungsaufwand

 

 

 

 

a) Personalaufwand3) 038

 

 

 

b) andere Verwaltungsaufwendungen4) 039

 

 

 

5. Sonstige und außerordentliche Erträge und Aufwendungen 900

 

 

 

6. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 048

 

 

 

7. Erträge aus Verlustübernahmen und baren bilanzunwirksamen Ansprüchen 049

 

 

 

8. Auf Grund einer Gewinngemeinschaft, eines Gewinnabführungsoder eines Teilgewinnabführungsvertrages abgeführte Gewinne 052

 

 

 

9. Gewinnvortrag aus dem Vorjahr 053

 

 

 

10. Verlustvortrag aus dem Vorjahr 054

 

 

 

11. Entnahmen aus Kapital- und Gewinnrücklagen 055

 

 

 

12. Einstellungen in Kapital- und Gewinnrücklagen 056

 

 

 

13. Entnahmen aus Genussrechtskapital 057

 

 

 

14. Wiederauffüllung des Genussrechtskapitals 058

 

 

(4) Daten zum Kreditgeschäft

 

 

 

 

1. Anmerkungsbedürftige Großkredite 088

 

 

 

2. Nichtanwendung der Vorschriften des KWG über das Handelsbuch:

Zahl der Überschreitungen der Großkrediteinzelobergrenze nach § 13 Absatz 3 Satz 1 KWG

 

 

 

 

a) des geprüften Einzelinstituts 342 Stk. Stk.

 

b) der Institutsgruppe5) 343 Stk. Stk.

 

3. Unbare bilanzunwirksame Ansprüche

 

 

 

 

a) im Berichtsjahr6) 093

 

 

 

b) Bestand am Jahresende 094

 

 

(5) Ergänzende Angaben

 

 

 

 

1. Abweichungen im Sinne von § 284 Absatz 2 Nummer 3 HGB

 

 

 

 

a) von Bilanzierungsmethoden ja (= 0) / nein (= 1) 095

 

 

 

b) von Bewertungsmethoden ja (= 0) / nein (= 1) 096

 

 

 

2. Nachrangige Vermögensgegenstände

 

 

 

 

a) nachrangige Forderungen an Kreditinstitute 112

 

 

 

b) nachrangige Forderungen an Kunden 113

 

 

 

c) sonstige nachrangige Vermögensgegenstände 114

 

 

—————————————————

1) Einschließlich laufender Erträge aus Beteiligungen, Erträgen aus Ergebnisabführungsverträgen und Leasinggebühren.

2) Hier sind die Ergebnisse aus Warenverkehr und Nebenbetrieben sowie alle anderen ordentlichen Ergebnisse aus dem nichtzinsabhängigen Geschäft einzuordnen, die nicht unter Position (4) Nummer 3 oder 4 fallen.

3) Einschließlich Aufwendungen für vertraglich vereinbarte feste Tätigkeitsvergütungen an die persönlich haftenden Gesellschafter. Aufwendungen für von fremden Arbeitgebern angemietete Arbeitskräfte sind dem anderen Verwaltungsaufwand zuzurechnen.

4) Hierunter fallen unter anderem Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Sachanlagen und immaterielle Anlagewerte, ausgenommen außerordentliche Abschreibungen. Zu erfassen sind hier alle Steuern außer Steuern vom Einkommen und vom Ertrag.

5) Sofern das geprüfte Institut übergeordnetes Institut ist.

6) Nettoposition (erhaltene ./. zurückgezahlte).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge