(1) Ordnungswidrig handelt, wer

 

1.

ohne Erlaubnis nach § 1 Abs. 1 eine der folgenden Berufsbezeichnungen führt:

 

a)

"Gesundheits- und Krankenpflegerin" oder "Gesundheits- und Krankenpfleger" oder

 

b)

"Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin" oder "Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger" oder

 

2.

entgegen § 23 Abs. 2 Satz 2 die Berufsbezeichnung

 

a)

"Krankenschwester" oder "Krankenpfleger",

 

b)

"Kinderkrankenschwester" oder "Kinderkrankenpfleger"

führt.

 

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu dreitausend Euro geahndet werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge