Testverfahren der Eignungsdiagnostik

Eine Hilfe bei der Auswahl eines Testverfahrens sind unabhängige Testbewertungen. Es liegen zwar nur zu einem kleinen Bruchteil der Verfahren derartige Bewertungen vor. Dennoch helfen sie dabei, eine kritische Grundhaltung zu fördern.

Nachfolgend werden einschlägige Testbesprechungen des Diagnostik- und Testkuratoriums der Deutschen Gesellschaft für Psychologie und des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen zusammenfassend dargestellt. Die vollständigen Besprechungen finden sich hier.

In der Regel wird man sich zusätzlich von unabhängiger Seite fachkundig beraten lassen müssen, um den passenden Test auszuwählen.

Überblick: Testverfahren der Eignungsdiagnostik


Test


Objektivität

Reliabilität

Validität


Persönlichkeitstests

Inventar zur Erfassung von Arbeitsmotiven (IEA)

+++

+++

++

Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung – Sechs Faktoren (BIP-6F)

+++

++

++

Objektiver Leistungsmotivations-Test (OLMT)

+++

++

++

OPQ32

+++

++

++

Inventar berufsbezogener Einstellungen und Selbsteinschätzungen (IBES)

+++

++

++

NEO-Persönlichkeitsinventar nach Costa und McCrae (NEO-PI-R)

++

++

++

Leadership Style Assessment (LSA)

++

++

+

Mayer-Salovey-Caruso Test zur Emotionalen Intelligenz (MSCEIT)

++

++

+

EXPLORIX – das Werkzeug zur Berufswahl und Laufbahnplanung

++

++

+

Verkaufs- und Vertriebs-Kompetenz-Inventar (VVKI)

+

++

+

Persolog Persönlichkeits-Profil

+

++

0

Golden Profiler of Personality (GPOP)

+

+

0


Leistungstests

Intelligenz-Struktur-Test 2000 R (I-S-T 2000 R)

+++

++

++

Frankfurter Adaptiver Konzentrationsleistungs-Test (FAKT-II)

+++

++

++

Wechsler Intelligenztest für Erwachsene (WIE)

++

++

+

Test d2-R Aufmerksamkeits- und Konzentrationstest

++

++

+

0 Kriterium nicht erfüllt
+ Kriterium teilweise erfüllt
++ Kriterium weitgehend erfüllt
+++ Kriterium voll erfüllt

Schlagworte zum Thema:  Personalauswahl