0

| Interview

"HR kann das nicht besser"

Laila Horsten, Talent Managerin bei Haufe-Umantis.
Bild: Umantis

Haufe-Umantis setzt auf eine demokratische Unternehmensstruktur: Die Mitarbeiter stimmen über die Strategie und neue Kollegen ab und wählen ihre Führungskräfte. Damit übernehmen sie viele Aufgaben, die sonst HR ausführt. Talent Managerin Laila Horsten zeigt, wie dies funktioniert.

personalmagazin: Die Mitarbeiter bei Haufe-Umantis übernehmen viele Aufgaben von HR selbst. Inwiefern gibt es bei Ihnen noch eine Personalabteilung?

Laila Horsten: Bei uns wird HR in die Bereiche Administration und Talent Management geteilt. Im klassischen HR-Bereich werden die Mitarbeiter in allen administrativen Belangen wie rechtliche Fragen, Arbeitsverträge oder Versicherungen unterstützt. Aufgabe des Talent Managements ist es, die richtigen Rahmenbedingungen und Angebote zu schaffen, damit sich jeder Mitarbeiter selbst seinen Kompetenzen entsprechend entwickeln kann und soll. Denn wir sind der Überzeugung, dass HR nicht besser weiß, welche Talente gefördert werden sollten, als dies jeder Mitarbeiter selbst sagen kann.  

personalmagazin: Inwiefern unterstützen Sie diese individuelle Entwicklung dann noch von Unternehmensseite?

Horsten: Wir bieten interne und externe Coachings an und haben das Ziel, die Energie von jedem unserer Mitarbeiter entfalten zu können. Ein Talent ist bei uns keineswegs Teil einer Elite, im Sinne von wenigen Auserwählten, die HR erst identifizieren muss. Wir gehen davon aus, dass jeder unserer Mitarbeiter viele besondere Talente hat und somit werden auch alle Mitarbeiter gefördert.  

personalmagazin: Das heißt aber auch, dass es viele klassische Aufgaben einer HR-Abteilung bei Ihnen nicht mehr gibt …  

Horsten: Das stimmt. Das Tätigkeitsfeld von HR ist bei uns nicht mehr die Kontrolle von Best-Practice-Ansätzen, das Definieren von Prozessen oder die Sanktion bei Abweichung. Ebenso fallen alle Teile der Eliteförderung im Unternehmen weg. Vielmehr geht es um die Gestaltung der Arbeitswelt von morgen – möglichst erfolgreich, möglichst effektiv und natürlich für alle.  

personalmagazin: Inwiefern gibt es bei Haufe-Umantis noch Karrieremodelle und eine Laufbahnplanung?

Horsten: Karriere ist bei uns sehr individuell und damit auch an den Einsatz des Einzelnen geknüpft. Ein festgelegtes und damit starres Karrieremodell gibt es nicht. Die Laufbahnplanungen bei uns sind sicherlich so mannigfaltig wie die Antwort auf die Fragen "Was ist Karriere?" und "Worin bist du gut?". Karriere bei uns ist in erster Linie individuelle Entwicklung – orientiert an den eigenen Stärken.

Hinweis: Wie das Performance Management, die Vergütung und weitere HR-Aufgaben bei Haufe-Umantis ohne eigene Personalabteilung geregelt werden, lesen Sie im kompletten Interview im Personalmagazin, Ausgabe 1/2015 - entweder online, in Ihrer Print-Ausgabe oder in der Personalmagazin-App.

Das Interview führte Kristina Enderle da Silva, Redakteurin Personalmagazin.

Laila Horsten ist Talent Managerin bei Haufe-Umantis.

Haufe Online Redaktion

Organisationsentwicklung, Talent Management, Personalarbeit

Aktuell

Meistgelesen