0

| E-Learning

Technik erleichtert Weiterbildung mit digitalen Medien

E-Learning ist laut Umfrage von Bitkom in immer mehr Unternehmen Standard.
Bild: Haufe Online Redaktion

Leistungsfähige mobile Endgeräte und die zur Verfügung stehenden Bandbreiten bei der Datenübertragung fördern E-Learning in Unternehmen, schließt der Branchenverband Bitkom aus den Ergebnissen einer neuen Umfrage.

E-Learning sei heute ein fester Bestandteil der beruflichen Weiterbildung in IT- und Telekommunikationsunternehmen, so das Fazit des Bitkom. Laut der halbjährlich von dem Verband durchgeführten Konjunkturumfrage setzen bereits 63 Prozent der IT- und Telekommunikationsunternehmen digitale Lernformate ein, weitere 18 Prozent wollen dies künftig tun.

Mobile Learning wichtigster Trend

Von den verschiedenen E-Learning-Maßnahmen werden demnach mit 80 Prozent Online-Trainings am häufigsten genutzt vor sozialen Lernformaten wie Foren oder Online-Communities mit 63 Prozent. 47 Prozent setzen auf den Mix aus Online- und Präsenzlernen und entscheiden sich für Blended-Learning-Konzepte, drei Viertel für Online-Nachschlagewerke, Blogs oder Wikis. Lernen per Podcast bieten 31 Prozent der Unternehmen ihren Mitarbeitern an, 29 Prozent arbeiten noch mit den klassischen Computer Based Trainings ohne Verbindung zum Internet. Mobile Learning, Lernangebote mit Apps für Tablets und Smartphones, als der Lerntrend der letzten Jahre gefeiert, ist mit 26 Prozent noch nicht so weit verbreitet. Dennoch sei Mobile Learning einer der wichtigsten Trends im Bildungssektor, so Bitkom-Präsident Professor Dieter Kempf.

Erst kürzlich hatte der Bitkom in einer Umfrage festgestellt, dass E-Learning-Angebote vor allem von jüngeren Menschen genutzt werden. Demnach haben bereits 54 Prozent der 14 bis 29-Jährigen und 47 Prozent der 30- bis 44-Jährigen mit dieser Lernform gearbeitet.

Haufe Online Redaktion

Weiterbildung, Lernen, Personalentwicklung, E-Learning

Aktuell

Meistgelesen