Die Trainerin Stefanie Weßels, Kitazo AG, Hannover, wurde für ihr innovatives Trainingskonzept „Generationentheater“ vom Deutschen Verband für Coaching und Training e.V (DVCT) mit dem diesjährigen „Coach & Trainer Award“ ausgezeichnet.

Weßels wurde in den letzten Jahren von immer mehr Unternehmen engagiert, um Konflikte zwischen unterschiedlichen Generationen von Mitarbeitern zu bearbeiten. Sie entwickelte daraufhin das „Generationentheater“, eine Art Großgruppenveranstaltung für 50 bis 250 Menschen. Ziel ist es, dass sich die unterschiedlichen Generationen spielerisch besser kennen und verstehen lernen.

Im Vorfeld eines „Generationstheaters“ interviewt die Trainerin die Belegschaft ihres Auftraggebers, um real existierende Konflikte zwischen den Generationen herauszufinden. Die Bandbreite reicht in der Regel von „Die Jungen grüßen nicht richtig“ bis hin zu „Die Alten vergöttern stur ihre Regeln“.

Für ein gernerationenübergreifendes Miteinander

Die realen Fälle bilden dann den Anfang mehrerer kleiner Theaterszenen, die von ausgewählten Mitarbeitern vor Publikum zu Ende gespielt werden. Wenn einzelne Spieler nicht weiter wissen, kann ihnen das Publikum und die Trainerin helfen. Durch solch ein unterhaltsames und entwaffnendes Stegreiftheater wird laut Weßels mit den vorhandenen Vorurteilen aufgeräumt und für ein erfolgreiches generationsübergreifendes Miteinander gesorgt. Direkt im Anschluss an das Theaterspiel erfolgt ein Austausch, damit das Erlebte nachhaltig in Erinnerung bleibt. Die Führungskräfte klären in einem eigenen Workshop, was das für ihre zukünftige Führungsarbeit bedeutet und was sie ändern können.

Theaterspiel leitet Kulturwandel ein

Die DVCT-Jury zeigte sich beeindruckt: „Das Generationentheater ist ein Format, das in nur sechs Stunden große und heterogene Gruppen erreicht. Es sorgt dafür, dass sich die Beteiligten zukünftig wertschätzend begegnen und das ungeachtet ihrer Andersartigkeit und Hierarchien. Das positive gemeinsame Erlebnis leitet einen Kulturwandel ein, von dem alle profitieren.“ Auf der Bühnen sind die Vertreter der Generation Babyboomer (nach 1955 geboren), der Generation X (nach 1965 geboren), der Generation Y (nach 1980 geboren) und der Generation Z (nach 1995 geboren) zu sehen. Das Konzept überzeugte auch deshalb, weil ein Auftraggeber ein Video von „seinem“ Generationentheater produzieren ließ. Diese Videoaufzeichnungen transportieren sehr gut den Spirit der Veranstaltungen. Es handelt sich um einen Mitschnitt eines Generationentheaters, das im Februar 2018 stattfand.

Der 2003 gegründete DVCT ist mit knapp 1.600 Mitgliedern der größte Verband für Coaching und Training in Deutschland.

>> Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Haufe Group übernimmt die Matching-Plattform Klaiton

Coaching, Mentoring und Co: ein kurzer Überblick

Tipps zum Umgang mit negativem Feedback

Schlagworte zum Thema:  Coaching