| Recruiting

Ausländische Absolventen selten im Fokus der Recruiter

Hochschulabsolventen sind gesucht.
Bild: Haufe Online Redaktion

Mehr als die Hälfte aller Unternehmen erwartet, dass die Gewinnung von Hochschulabsolventen schwieriger wird. Aber wenige Unternehmen haben das Potenzial der ausländischen Absolventen von deutschen Hochschulen erkannt, belegt eine Studie von Jobware und der Hochschule Koblenz.

Auf der einen Seite: Mit 245.000 ausländischen Studierenden kommt jeder achte Studierende an deut­schen Hochschulen aus dem Ausland. Alle bringen Auslandserfahrung mit. Die Mehrheit spricht neben der Mutter­sprache auch Deutsch und Englisch. Dies belegen Zahlen des Hochschulinformationssystems (HIS) und des Deutschen Studentenwerks (DSW).

Auf der anderen Seite: Jedes zweite Unternehmen bevorzugt Hochschulabsolventen mit Fremdspra­chen­kenntnissen, jedes dritte mit Auslandsaufenthalten. Jedes fünfte Unternehmen ist im Ausland aktiv auf der Suche nach Hochschulabsolventen.

Vor diesem Hintergrund erstaunt, dass nur jedes zehnte Unternehmen gezielt auslän­di­sche Absolventen in Deutschland zu gewinnen sucht. Diese Quote gilt erstaunlicherweise auch für Unternehmen mit Mitarbeitern und damit Aktivitäten im Ausland. Unternehmen bietet sich hier ein weitgehend unerschlossenes Potential.

Über die Studie

Dies ist ein Ergebnis der "Jobware Hochschul-Recruiting-Studie 2012". Darin wurde der Bedarf der Wirtschaft an Hochschulabsolventen untersucht. Im ersten Quartal 2012 wurden hierzu von Jobware unter wissenschaftlicher Begleitung durch die Hochschule Koblenz 443 Personalverantwortliche in Deutschland befragt.

Schlagworte zum Thema:  Recruiting, Talent Management, Hochschulabsolvent, Student

Aktuell

Meistgelesen