Pflegezeit, Betreuungszeit,... / 4.2.3 Ankündigungsfrist

Will der Beschäftigte die Familienpflegezeit beanspruchen, so muss er dies nach § 2a FPfZG spätestens 8 Wochen vor Beginn

  • schriftlich gegenüber dem Arbeitgeber ankündigen und
  • gleichzeitig erklären, in welchem Umfang innerhalb der Gesamtdauer von höchstens 24 Monaten die Freistellung von der Arbeitsleistung in Anspruch genommen werden soll sowie
  • die gewünschte Verteilung der Arbeitszeit angeben.

Enthält die Ankündigung keine eindeutige Festlegung, ob die oder der Beschäftigte Pflegezeit nach § 3 PflegeZG oder Familienpflegezeit nach § 2 FPfZG in Anspruch nehmen will, liegen die Voraussetzungen für beide Freistellungsansprüche vor, und ist die Ankündigungsfrist von 8 Wochen eingehalten, gilt die Erklärung als Ankündigung von Pflegezeit.

Wird die Familienpflegezeit nach einer Pflegezeit nach § 3 Abs. 1 PflegeZG oder einer Freistellung zur Betreuung eines minderjährigen Pflegebedürftigen nach § 3 Abs. 5 PflegeZG für denselben pflegebedürftigen Angehörigen in Anspruch genommen, so muss sich die Familienpflegezeit unmittelbar anschließen. Der Beschäftigte hat die Familienpflegezeit in diesem Fall frühzeitig gegenüber dem Arbeitgeber zu erklären und diese spätestens 3 Monate vor Beginn der Familienpflegezeit anzukündigen.

 
Praxis-Beispiel

Kombination von Pflegezeit und Familienpflegezeit

Einem Beschäftigten wird Pflegezeit ab 1.1.2016 bis 30.4.2016 gewährt. Er beabsichtigt, für denselben Angehörigen unmittelbar im Anschluss an die Pflegezeit ab 1.5.2016 Familienpflegezeit in Anspruch zu nehmen. Der Beschäftigte muss die Familienpflegezeit spätestens am 1.2.2016 gegenüber seinem Arbeitgeber angekündigt haben.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge