Befristete Arbeitsverträge / 7.2 Mit Sachgrund, § 14 Abs. 1

Grundsätzlich sollte jeder befristete Arbeitsvertrag folgende Vereinbarungen enthalten:

  • die Form der Befristung:

    • Befristung mit Enddatum (Zeitbefristung) bzw.
    • Zweckbefristung
  • den Sachgrund für die Befristung

    • Vorliegen eines sachlich gerechtfertigten Grunds aus der anerkannten Typologie (§ 14 Abs. 1 TzBfG), z. B. zur Vertretung des in Elternzeit befindlichen Beschäftigten bis zum …

Darüber hinaus ist es sinnvoll, standardisiert weitere Abreden aufzunehmen, soweit die in den Absätzen 2 bis 5 des § 30 TVöD geregelten Besonderheiten keine Anwendung finden:

  • Vereinbarung eines ordentlichen Kündigungsrechts,
  • Vereinbarung einer Probezeit bei längerer Befristungsdauer.

Schließlich sollte in allen Verträgen geregelt sein

  • die Vereinbarung der Schriftform als Wirksamkeitsvoraussetzung für Verlängerungen.

Im Übrigen richtet sich der Inhalt des befristeten Vertrags nach den auch bei unbefristeten Arbeitsverhältnissen üblichen Vereinbarungen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge