Leitsatz (redaktionell)

Die Aufspaltung eines Unternehmens in je eine rechtlich selbständige Besitz- und Produktionsgesellschaft der Art, daß die Produktionsgesellschaft die Betriebsmittel von der Besitzgesellschaft pachtet und die Arbeitnehmer übernimmt, ist keine Betriebsänderung im Sinne von BetrVG § 111. Der damit verbundenen möglichen Gefährdung künftiger Ansprüche der im Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer kann nicht mit Mitteln des Betriebsverfassungsgesetzes begegnet werden.

 

Verfahrensgang

LAG Baden-Württemberg (Entscheidung vom 11.10.1978; Aktenzeichen 9 TaBV 4/78)

ArbG Lörrach (Entscheidung vom 19.05.1978; Aktenzeichen 4 BV 4/78)

 

Fundstellen

Haufe-Index 436698

BB 1981, 1214-1215 (LT1)

DB 1981, 1190-1191 (LT1)

NJW 1981, 2716

NJW 1981, 2716-2717 (LT1)

NJW 1981, 646-648 (LT1)

AuB 1982, 92-92 (T)

DRsp 1982, 95-96 (T)

ARST 1981, 131-132 (T)

BlStSozArbR 1981, 293-293 (T1)

KTS 1981, 610-613 (LT1)

RdA 1981, 325-326 (LT1)

SAE 1982, 17-18 (LT1)

WM IV 1981, 857-858 (LT1)

AP § 111 BetrVG 1972 (LT1), Nr 9

AR-Blattei, Betriebsverfassung XIVE Entsch 21 (LT1)

AR-Blattei, ES 530.14.5 Nr 21 (LT1)

ArbuR 1981, 386-387 (LT1)

EzA § 111 BetrVG 1972, Nr 13 (LT1)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr?

Anmelden und Beitrag in meinem Produkt lesen


Meistgelesene beiträge