| Niedersachen

Bürger können Behördengänge per Internet erledigen

Bild: Haufe Online Redaktion

Einen Großteil aller Behördengänge sollen die Menschen in Niedersachsen schon bald am Computer erledigen können.

Hunderte Kommunen werden dazu in den kommenden Monaten über die Nutzungsmöglichkeiten einer vom Land geschaffenen Internetplattform informiert, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Montag in Hannover mit. 270 Kommunen sind technisch bereits an die Plattform angebunden.

Formulare vom Angelschein bis zur Baugenehmigung können künftig online ausgefüllt und nach einer elektronischen Identifizierung mit dem Personalausweis teils auch ohne Unterschrift an die Behörden gesendet werden. Und wer sich zwischendrin beim Ausfüllen eines Formulars nicht sicher ist, kann sich elektronisch auch mit einer Nachfrage an die Behörde wenden. Wer lieber auf Nummer sicher geht, und Unterlagen persönlich abgeben möchte, kann die am Computer ausgefüllten Formulare auch ausdrucken, unterschreiben, und selber an der zuständigen Stelle abgeben.

Das mit dem Online-Banking vergleichbare Verfahren soll Dienstleistungen der Behörden vor allem in dünn besiedelten Gebieten leichter zugänglich machen und Einsparungen auf den Ämtern ermöglichen. Ähnlich wie bei den Banken soll der Service am Schalter aber nicht abgeschafft werden. Die Kommunen können die vom Land kostenlos bereitgestellte Plattform nach Angaben des Ministeriums problemlos in den bisherigen Internetauftritt ihrer Ämter und Verwaltung integrieren.

Schlagworte zum Thema:  Behörde, Internet

Aktuell

Meistgelesen