ERP – die Drehscheibe für  vernetztes Arbeiten

Vom Stand-alone-System über die Plattformtechnologie zum Ökosystem: Die Fortentwicklung der ERP-Systeme schafft die Basis für mehr Effizienz und neue Geschäftsmodelle.

Wirtschaftskrisen stellen einen Prozess der natürlichen Auslese dar: Der Fitteste überlebt am komfortabelsten. Wer seine Hausaufgaben rechtzeitig gemacht hat, kommt mehr oder weniger ungeschoren über die Runden. Und wer zu spät kommt, den bestraft die Krise.

Die Corona-Pandemie hat diese Erfahrung bestätigt: Die Digitalisierungsnachzügler in den verschiedensten Branchen – nicht zuletzt in der Immobilien- und Wohnungswirtschaft – wurden häufig kalt er­­wischt: Plötzlich saßen die Mitarbeitenden nicht mehr an ihren Betriebsarbeitsplätzen, sondern im Homeoffice. Gebäude­begehungen waren nur noch virtuell durchführbar. Und Präsenzprozesse aller Art mussten remote über digitale Medien abgewickelt werden. Die hierfür angewendeten elektronischen Werkzeuge waren dabei jedoch weniger das Problem als die Prozesse selbst: Wo die Abläufe noch papierbasiert angelegt sind, nutzt kein digitaler Kommunikationskanal.

Die bereits lange bekannte Aufgabe für alle Unternehmen zeigte sich mit größter Dringlic...

Jetzt weiterlesen
Dies ist ein Beitrag aus der Zeitschrift Immobilienwirtschaft.
IW 06 2021

Die Immobilienzeitschrift für Management, Recht und Praxis hält Führungskräfte in der Immobilienbranche über alle Entwicklungen auf dem Laufenden. Mit der Immobilienwirtschaft erfahren Sie, welche Chancen der Markt aktuell bietet und wie Sie diese professionell in Geschäfte umsetzen.

Abonnieren Sie das Magazin, um den Beitrag vollständig zu lesen
Schlagworte zum Thema:  ERP-Software