Kapitel 8: Latente Steuern / 2. Bewertung
 

Tz. 82

Für Zwecke der Bewertung von Steuerposten ist nach IAS 12 wie folgt zu unterscheiden:

  • Tatsächliche Steuerschulden/Erstattungsansprüche werden auf Basis der Steuersätze bewertet, die am Abschlussstichtag gültig oder gesetzlich angekündigt sind (IAS 12.46).
  • Aktive und passive latente Steuern sind unter Verwendung der Steuersätze zu bewerten, die für die Periode, in welcher der Vermögenswert realisiert oder die Schuld erfüllt wird, erwartet werden. Verwendet werden die am Abschlussstichtag gültigen oder gesetzlich verbindlich angekündigten Steuersätze (IAS 12.47). Letztere sind allerdings nach IAS 12.48 nur dann zu verwenden, wenn diese auch verbindlichen Charakter (substantive effect of actual enactment) haben.
 

Tz. 83

Fragwürdig bleibt die Auslegung des Verbindlichkeitsbegriffes. Trotz der möglichen Auslegungsprobleme in der Praxis, beabsichtigt der IASB nicht die Auslegung einer "verbindlichen Gesetzesankündigung" an die nationalen Gesetzgeber auszulagern.[68] Im Übrigen vgl. Tz. 27.

 

Tz. 84

Eine Änderung des Buchwerts aktiver und passiver latenter Steuern kann nach IAS 12.60 aus verschiedenen Gründen erfolgen und ist nicht nur das Ergebnis einer Veränderung temporärer Differenzen. So kann sich der Buchwert auch infolge von

  • Änderungen der Steuersätze/Steuervorschriften,
  • erneuter Beurteilung der Realisierbarkeit latenter Steueransprüche oder
  • Änderungen der erwarteten Art und Weise der Realisierung des Vermögenswerts

verändern.

 

Tz. 85

 

BEISPIEL[69]

Die A-AG verfügt über Wertpapiere der Kategorien „held for trading ” (GuV-wirksame fair value Bewertung) als auch „available for sale ” (GuV-neutrale fair value Bewertung). Der fair value der Wertpapiere lag zu Beginn der Periode über den Anschaffungskosten und ist seitdem unverändert. Am 30.12. wird eine Änderung des Steuersatzes von 30 % auf 25 % beschlossen. Die Effekte daraus ergeben sich wie folgt:

 
  IFRS Steuerbilanz Temporäre ­Differenz Lat. Steuer 1.1. Lat. Steuer 31.12. Effekt der ­Änderung
Held for trading 120.000 GE 90.000 GE 30.000 GE 9.000 GE 7.500 GE 1.500 GE
Available for sale 100.000 GE 80.000 GE 20.000 GE 6.000 GE 5.000 GE 1.000 GE
Latente Steuern auf Finanzinstrumente

Die Effekte aus der Änderung sind am Stichtag wie folgt zu erfassen:

  • GuV-wirksame Reduzierung der temporären Differenz "held for trading" (per passive latente Steuer an Steuerertrag 1.500 GE)
  • GuV-neutrale Reduzierung der temporären Differenz aus "available for sale" (per passive latente Steuer an Neubewertungsrücklage available for sale 1.000 GE)
[68] IASB Update July 2008; für eine Diskussion Lüdenbach/Hoffmann/Freiberg, IFRS, § 26 Rn. 201.
[69] Lüdenbach/Hoffmann/Freiberg, IFRS, § 26 Rn. 193.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge