25.08.2016 | Richtsatzsammlung 2015

Ein Hilfsmittel für Betriebsprüfer und Unternehmer

Richtsätze für bestimmte Branchen sind Kennzahlen anhand derer Betriebsprüfer Vergleiche anstellen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Richtsatzsammlung ist die Kennzahlen-Sammlung der Finanzverwaltung für bestimmte Branchen. Die Betriebsprüfer vergleichen diese Kennzahlen mit den Kennzahlen der zu prüfenden Betriebe. Unternehmen sollten ihre betriebswirtschaftlichen Auswertungen im Blick behalten und Argumente für eventuelle Abweichungen dokumentieren. Denn drohende Hinzuschätzungen können so verhindert werden.

Die Richtsätze sind ein Hilfsmittel der Betriebsprüfer, Umsätze und Gewinne eines Gewerbetreibenden zu verproben und ggf. bei Fehlen anderer geeigneter Unterlagen Hinzuschätzungen vorzunehmen (§ 162 AO).

Bei formell ordnungsmäßig ermittelten Buchführungsergebnissen darf die Finanzverwaltung eine Schätzung nicht allein darauf stützen, dass die erklärten Gewinne oder Umsätze von den Richtsätzen abweichen.

Richtsätze sind von der Finanzverwaltung für bestimmte Branchen ermittelte Kennzahlen, die jährlich in der so genannten Richtsatzsammlung veröffentlicht werden.

Die Richtsatzsammlung dient vorwiegend Betriebsprüfern bei ihrer Prüfungstätigkeit. Auch Veranlagungsstellen ziehen die Richtsätze zu Schlüssigkeitsprüfungen heran. Das BMF hat die Richtsätze für 2015 veröffentlicht.

 

Hier können Sie die Richtsatzsammlung 2015 downloaden.

 

Diese Informationen könnten Sie auch interessieren:

>Betriebsprüfung: Prüfungstechniken und Branchenbesonderheiten

Schlagworte zum Thema:  Richtsatzsammlung, Kennzahl

Aktuell

Meistgelesen