Umsatzsteuer in Frankreich / 10.2 Weitere vereinfachte Verfahren

Vgl. Tz. 6.3.

Frankreich gestattet (wie einige andere Mitgliedstaaten auch, nicht Deutschland) Importeuren bisher, die entstandene EUSt in der USt-Voranmeldung zu erklären und gleichzeitig als Vorsteuer geltend zu machen. So werden die Zahlungen der EUSt an die Zollbehörde und die Rückzahlung als Vorsteuer durch die Finanzbehörde vermieden (Verrechnung der Vorsteuer mit der EUSt). Dieses Verfahren stand bisher in Frankreich unter folgenden Bedingungen:

  • der importierende Unternehmer muss in den letzten zwölf Monaten mindestens vier Einfuhrvorgänge in der EU-Zollunion abgeschlossen haben;
  • er führt detaillierte Zoll- und Mehrwertsteueraufzeichnungen über Einfuhren;
  • er hat keine Steuer- oder Zollverletzungen in den letzten zwölf Monaten begangen;
  • er hat sich in den letzten zwölf Monaten in einer positiven finanziellen Situation befunden.

Diese Bedingungen fallen zum 1.1.2021 weg.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge