Begriff

Ein Darlehen (Kredit) wird aufgenommen, um finanzielle Engpässe im Unternehmen zu überbrücken oder um große Investitionen zu finanzieren. Klassischerweise wird das Darlehen bei der Hausbank aufgenommen. Auch Gesellschafter oder Angehörige können als Geldgeber fungieren. Die Finanzverwaltung hat hierfür strenge Regeln festgelegt.

 
Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Gesetzliche Regelungen sind zu finden in: §§ 488ff. BGB; § 266 Abs. 3 HGB; § 253 Abs. 1 HGB (Bewertung); H 4.8 EStH 2019 (Darlehen zwischen Angehörigen); H 4.2 EStH 2019 (Betriebsvermögen); § 4 Abs. 4a Satz 5 EStG (Schuldzinsen); BMF, Schreiben v. 19.5.2015, IV C 5 – S 2334/07/0009, BStBl 2015 I S. 484: Steuerliche Behandlung von Arbeitgeberdarlehen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge