Allgemeines zur Abschreibun... / 8 AfA nach Sonderabschreibungen

Sind für ein Gebäude Sonderabschreibungen, z. B. nach § 7b EStG, vorgenommen worden, bemisst sich nach Ablauf des entsprechenden Begünstigungszeitraums die AfA nach dem Restwert und dem nach § 7 Abs. 4 EStG unter Berücksichtigung der Restnutzungsdauer maßgebenden Prozentsatz.[1] Restnutzungsdauer bei Gebäuden[2] ist die Gesamtnutzungsdauer des Gebäudes nach § 7 Abs. 4 Satz 1 EStG abzüglich des Begünstigungszeitraums.[3]

 
Praxis-Beispiel

Sonderabschreibung nach § 7b EStG und lineare AfA nach § 7 Abs. 4 EStG

Ein Gebäude mit einer Bruttogrundfläche von insgesamt 750 m² wird neu errichtet. Davon entfallen 300 m² Fläche auf Mietwohnungen, 350 m² auf vermietete gewerblich genutzte Flächen, 50 m² auf gemeinschaftlich genutzte Nebenräume und 50 m² auf Funktions- und Haustechnikflächen, Aufzüge und Aufzugsschächte, Treppenläufe und -podeste.

Die Herstellungskosten betragen insgesamt 1.750.000 EUR.

Die Nutzfläche des Gebäudes beträgt 700 m², die Nutzfläche der begünstigten Wohnungen beträgt 323 m² (die gemeinschaftlich genutzten Nebenräume werden zu 46,15 % (300/650) den begünstigten Wohnungen zugerechnet). Die Funktionsflächen von 50 m² werden in die Berechnung der Nutzflächen nicht einbezogen.

Die auf die begünstigten Wohnungen entfallenden nach § 7b EStG förderfähigen Herstellungskosten ermitteln sich nach dem Verhältnis der Nutzfläche der neuen Mietwohnungen zur Gesamtnutzfläche: 1.750.000 EUR × 323 m² / 700 m² = 807.500 EUR.

Herstellungskosten je m² Wohnfläche: 1.750.000 EUR / 700 m² = 2.500 EUR je m².

Da die Herstellungskosten je m² Wohnfläche (wobei auf die Nutzfläche abgestellt werden darf) die Förderhöchstgrenze nach § 7b Abs. 3 EStG i. H. v. 2.000 EUR überschreiten, ermittelt sich die Bemessungsgrundlage für die Sonderabschreibung nach § 7b EStG unter Berücksichtigung des Förderhöchstbetrags wie folgt:

2.000 EUR × 323 m² = 646.000 EUR

 
AfA-Methode 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr 5. Jahr
Sonderabschreibung nach § 7b EStG i. H. v. 5 % (Bemessungsgrundlage von 646.000 EUR) 32.300 EUR 32.300 EUR 32.300 EUR 32.300 EUR 0 EUR

Reguläre AfA (bei Fertigstellung im Monat Januar) 1. bis 4. Jahr: Lineare AfA nach § 7 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. a EStG (Bemessungsgrundlage von 807.500 EUR)

Ab 5. Jahr: Restwert-AfA
16.150 EUR* 16.150 EUR 16.150 EUR 16.150 EUR 13.342 EUR
Insgesamt 48.450 EUR 48.450 EUR 48.450 EUR 48.450 EUR 13.342 EUR

* Hinweis: Bei Fertigstellung nach dem 31.1. wäre eine zeitanteilige Kürzung der linearen AfA im Jahr der Fertigstellung erforderlich.

Bei vollständiger Inanspruchnahme der Sonderabschreibung nach § 7b EStG und bei regulärer linearer AfA nach § 7 Abs. 4 EStG beträgt der Restwert: 807.500 EUR – (4 × 48.450 EUR) = 613.700 EUR.

Die Restwert-AfA gem. § 7a Abs. 9 EStG beträgt ab dem 5. Jahr bei einer Restnutzungsdauer von 46 Jahren 13.342 EUR.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge