Enterprise Performance Mana... / 2.2 Measure to Report

Leistungsentwicklung muss überwacht und antizipiert werden

Auf den vorherigen Bausteinen aufbauend, fokussiert die zweite Phase des EPM-Zyklus auf die Fähigkeit zur Beobachtung der Leistungsentwicklung. Leistungswerte werden erhoben, weiterverarbeitet, aggregiert und dem Management zur Entscheidungsfindung zur Verfügung gestellt. Ziel ist es, existierende Abweichungen von Zielwerten transparent werden zu lassen und entsprechende Kurskorrekturen einleiten zu können. Das Ziel der zweiten Phase ist erreicht, wenn nicht nur die relevanten Kennzahlen zur aktuellen Performance berichtet werden, sondern auch eine Vorausschau (Forecast) auf zu erwartende Leistungsergebnisse in der Zukunft möglich ist.

Zu dieser Phase gehört auch die Schaffung einer validen und belastbaren Datengrundlage im Sinne des (Management) Accounting und Controllings. Darunter fallen bspw. Fragen der richtigen Datengranularität oder die Implementierung erforderlicher Rechnungslegungsstandards. Das klassische Reporing der relevanten Daten ist dann jedoch der eigentlich Hauptteil dieser nur aus einem Teilprozess bestehenden Phase. Hier werden Reportingprozesse optimiert, standardisiert und alle Ausgabeformate wie Dashboards, Cockpits oder Standardberichte implementiert. In multinationalen Unternehmen kommt gesondert noch die finanzielle Konsolidierung zwischen verschiedenen Unternehmen eines Verbunds hinzu.

Weil der Einsatz von leistungsfähigen IT-Systemen in dieser Phase am größten ist und weil gerade die stetig ansteigenden Menge von zu verarbeitenden Daten viele Firmen zum Einsatz entsprechend hoher Rechenkapazitäten und damit zur Installation entsprechender IT-Infrastrukturen zwingt, fokussieren sowohl die meisten Unternehmensberatungen als auch insbesondere die großen IT-Anbieter auf diesen Aspekt innerhalb des EPM. Hier liegt für sie der größte Beratungsbedarf mit den umfassendsten und andauerndsten Projekten. Die in der Praxis beobachtbare Verengung des Themas EPM auf die Inhalte der Phase 2 ist letztlich diesen Partikularinteressen geschuldet.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge