AG und KGaA: Besonderheiten... / 6.3 Steuerliche Besonderheiten

Die steuerlichen Besonderheiten der KGaA ergeben sich daraus, dass es sich bei dieser Gesellschaft um eine Mischform handelt. Die Gesellschaft selber unterliegt als juristische Person der Körperschaftsteuer, die Gesellschafter an sich werden aber unterschiedlich behandelt. Während die Kommanditaktionäre Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielen, wird der persönlich haftende Gesellschafter im Wesentlichen wie ein Mitunternehmer behandelt. Dies führt hinsichtlich der steuerlichen Gewinnermittlung vor allem dazu, dass es für einen persönlich haftenden Gesellschafter einer KGaA Sonder- und  wohl auch Ergänzungsbilanzen geben kann, wenngleich dies umstritten ist. Steuer- und Handelsbilanz einer KGaA können deshalb in einem stärkeren Maße als bei einer AG voneinander abweichen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge