Jörg Baetge/Peter Wollmert/Hans-Jürgen Kirsch/Peter Oser/Stefan Bischof (Hrsg.), Rechnungslegung nach IFRS, Vorwort der Herausgeber zur 1. Ergänzungslieferung

Seit dem 1. Januar 2005 müssen (abgesehen von den Übergangsregelungen für US-GAAP-Anwender und Fremdkapitalemittenten) deutsche kapitalmarktorientierte Mutterunternehmen auf ihren Konzernabschluss die Standards (IAS/IFRS) des International Accounting Standards Board (IASB) verbindlich anwenden. Für Konzernabschlüsse nicht kapitalmarktorientierter Mutterunternehmen und für Einzelabschlüsse, die ausschließlich zu Offenlegungszwecken aufgestellt werden, lässt der deutsche Gesetzgeber wahlweise einen IFRS- oder einen HGB-Abschluss zu. Damit wird die Bedeutung internationaler Rechnungslegungsstandards für deutsche Unternehmen nachhaltig unterstrichen.

Die Anwendung und das Verständnis der Standards des IASB werden allerdings nicht zuletzt dadurch erschwert, dass es sich bei diesen Standards nicht um ein bereits feststehendes Regelwerk handelt. Vielmehr wurden und werden diese Standards laufend geändert und ergänzt. Besonders weitreichend waren in der jüngeren Vergangenheit die Änderungen im Rahmen des sog. Improvements Projects des IASB. Ergänzt wurden die Standards außerdem durch mittlerweile fünf neue International Financial Reporting Standards (IFRS). Von besonderer Bedeutung für deutsche Unternehmen dürfte dabei IFRS 1 zur erstmaligen Anwendung der Standards des IASB sein, da in Deutschland ab dem 1.1.2005 mehr als 400 Konzerne erstmals ihrer Pflicht zur Aufstellung eines IFRS-Konzernabschlusses nachkommen werden.

Die Veränderungen der Standards sollen selbstverständlich in unserem Kommentar berücksichtigt werden. Mit der vorliegenden Ergänzungslieferung wird daher quasi der Startschuss für eine Reihe von notwendigen Überarbeitungen und Ergänzungen der Kommentierungen gegeben, mit denen die Änderungen der Standards des IASB sukzessive eingearbeitet und somit die Kommentierungen auf einen aktuellen Stand gebracht werden. Für den Anwender dürfte dabei von besonderem Interesse sein, dass diese Ergänzungslieferung neben den überarbeiteten Kommentierungen der IAS 10, 16, 23 und 30 auch erstmals eine umfassende Kommentierung des IFRS 1 enthält. Wir hoffen damit eine besondere Hilfestellung bei der erstmaligen Anwendung der Standards des IASB zu liefern.

Unser Dank für die Unterstützung bei der Aktualisierung des Werkes gilt neben den Autoren und dem Verlag vor allem Frau Sandra Müller und Herrn Dr. Thomas Wagner, die in bewährter Weise die redaktionelle Koordination übernommen haben. Herrn Dr. Stefan Bischof gilt besonderer Dank für seine inhaltlichen Anregungen.

Hannover/München/Münster/Stuttgart, im März 2005

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge