Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / V. Enforcement der endorsten IFRS
 

Tz. 62

Stand: EL 36 – ET:10/2018

Die Durchsetzung der ordnungsgemäßen Anwendung der internationalen Rechnungslegungsstandards, das sogenannte Enforcement, hat gemäß Art. 3a Abs. 3 des Vertrags von Lissabon auf nationaler Ebene zu erfolgen.

 

Tz. 63

Stand: EL 36 – ET:10/2018

In Deutschland wurde mit dem Bilanzkontrollgesetz (BilKoG) vom 15. Dezember 2004 (BGBl. I 2004, S. 3408) ein zweistufiges Enforcement-Verfahren eingeführt, das die Ordnungsmäßigkeit der Rechnungslegung kapitalmarktorientierter Gesellschaften durchsetzen soll. Danach wird auf der ersten Stufe die privatrechtlich organisierte Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung DPR e. V. (§§ 342b342e HGB) nach dem Prinzip der freiwilligen Mitwirkung von Unternehmen und dessen Abschlussprüfer, auf der zweiten (Eskalations-) Stufe die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, §§ 106113 WpHG nF (ehemals §§ 37n–37s WpHG aF) nach dem Prinzip der zwingenden Mitwirkung von Unternehmen und dessen Abschlussprüfer tätig (ausführlich zum Enforcement-Verfahren vgl. IFRS-Komm., Teil A, Kap. VI).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge