15.06.2015 | Online-Literaturforum

Bilanzanalyse

Bild: Haufe Online Redaktion

Einen Abschluss durchleuchten: Wie geht das? Welche Methoden helfen, Abschlüsse nach HGB und IFRS zu beurteilen? Welche traditionellen und welche modernen Ansätze zur Bilanzanalyse stehen zur Verfügung? Diese und weitere Fragen beantwortet diese von Alfred Biel vorgestellte Neuauflage.

Küting, Peter / Weber, Claus-Peter: Die Bilanzanalyse: Beurteilung von Abschlüssen nach HGB und IFRS
11., aktualisierte Auflage. Stuttgart: Schäffer-Poeschel, 2015 – 667 Seiten, 49,95 EUR.

Zu den Autoren:
Dr. Peter Küting ist Habilitand am Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung an der Ruhr-Universität Bochum. Prof. Dr. Claus-Peter Weber, WP/StB/RA, ist Geschäftsführender Direktor des Centrums für Bilanzierung und Prüfung (CBP) an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken.

Inhaltsübersicht
Grundlagen der Bilanzanalyse – Grundlagen der Bilanzpolitik – Traditionelle Bilanzanalyse als Kennzahlenrechnung, z. B. Aufbereitungsmaßnahmen im Rahmen der Bilanzanalyse als Kennzahlenrechnung – Moderne Ansätze der Bilanzanalyse, z. B. Bilanzanalyse mit Hilfe Künstlicher Neuronaler Netze – Besonderheiten der Konzernbilanzanalyse, z. B. Problemfelder der Konzernbilanzanalyse

Einordnung und Einschätzung
Rechnungslegung und Bilanzierung verändern sich immer mehr, werden anspruchsvoller und komplexer. Diese Entwicklung schlägt sich in Konzept und Anwendung der Bilanzanalyse adäquat nieder. Aufgaben und Ziele der Bilanzanalyse werden damit ambitionierter. Vor diesem Hintergrund greift der vorliegende Titel Aspekte der externen Unternehmensrechnung angemessen und zeitgemäß auf. Der „Küting/Weber“ ist ein führendes und bedeutsames Standardwerk der Bilanzanalyse. Die Neuauflage vermittelt den aktuellen Stand des Wissens zur Bilanzanalyse.

Das Themenspektrum dieser Neuauflage ist vielfältig und breit angelegt. Neben herkömmlichen Methoden und Verfahren werden auch neuere Ansätze ausführlich behandelt und in das Gesamtkonzept der Bilanzanalyse eingeordnet, etwa die Qualitative Bilanzanalyse. Zudem enthält der Band auch Themen, die „nur“ in einem weiteren Zusammenhang zur Bilanzanalyse stehen, beispielsweise die Optimierung des Rating-Ergebnisses.

Aufbau und Gestaltung sind insgesamt lesefreundlich: Tiefe Gliederung des Inhalts, Randbemerkungen, zusammenfassende Merksätze, zahlreiche Abbildungen, erklärende Beispiele, leichter Zugriff über Inhalts- und Stichwortverzeichnis usw.

Der Band verbindet Theorie und Praxis, richtet sich an Studierende und Praktiker. Studierende werden auch mit Umsetzungsfragen bedacht, Praktiker mit wissenschaftlichem Hintergrund versorgt. Ein Buch für grundsätzliche Antworten, ein Lehr- und Arbeitsbuch zur vertiefenden Beschäftigung mit der externen Unternehmensanlyse.

Verlagspräsentations ohne Leseprobe (letzter Zugriff am 08.06.2015)

Schlagworte zum Thema:  Biel, Literaturforum, Bilanzanalyse

Aktuell

Meistgelesen