| PSA

Konzept zum Ermitteln geeigneter Schutzhandschuhe

Passt der Schutzhandschuh zur Gefährdung?
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Viele Berufe arbeiten mit chemischen Stoffen. Um sich davor zu schützen, ist es notwendig, Handschuhe als Persönliche Schutzausrüstung (PSA) zu tragen. Enthalten Sicherheitsdatenblätter keine ausreichenden Informationen dazu, sind praktische Lösungen gefragt.

Immer neue chemische Stoffe in unterschiedlichen, zum Teil kaum nachweisbaren Konzentrationen kommen auf den Markt. Noch lange nicht alle Hersteller von Chemikalien ermitteln passende Schutzhandschuhe für ihre Produkte und benennen diese in den Sicherheitsdatenblättern. Doch im Umgang mit Chemikalien sind die Anwender auf schützende präventive Maßnahmen angewiesen.

Temperatur und Materialdicke beeinflussen Durchdringungszeit bei Schutzhandschuhen

Damit ein Schutzhandschuh geeignet ist, spielt die chemische Durchdringung des Handschuhmaterials eine zentrale Rolle. Sprich: Es ist zu klären, wie lange ein Handschuh dicht hält, bevor der chemische Stoff durch ihn hindurch dringt und die Haut angreifen kann. Entscheidende Faktoren sind dabei die Dicke des Materials sowie die Temperatur.

Achtung: Normalerweise liegt die Prüftemperatur bei 23 +/- 1 Grad Celsius. Sicherer ist es allerdings, wenn die Messung bei 33 Grad durchgeführt wird. Dies entspricht der Temperatur des Handschuhes während des Hautkontakts.

Ermittlung geeigneter Schutzhandschuhe gegen Chemikalien

Die Information Strategien zur Ermittlung geeigneter Schutzhandschuhe gegen Chemikalien – ein branchenorientiertes Konzept der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) beschreibt sowohl die strategische Vorgehensweise als auch die experimentellen Prüfmethoden zur Ermittlung geeigneter Schutzhandschuhe gegen Chemikalien. An branchentypischen Beispielen wird deutlich, welche unterschiedlichen Faktoren dabei eine Rolle spielen.

Beispiel: Schutzhandschuhe für Friseure

Am Beispiel des Friseurberufs wird der Fall anhand einer branchentypischen Vorgehensweise dargestellt. Dabei wird ein Produkt, ein Haarfärbemittel, herausgegriffen und daran aufgezeigt, was im Einzelnen zu bedenken ist.

Schutzhandschuhe beim Einsatz von Chemikalien - praktische Tipps

Die Informationsschrift ist mit vielen Grafiken und Tabellen ausgestattet. Neben den theoretischen Ausführungen gibt es aber auch praktische Tipps für den Einsatz von Schutzhandschuhen. Dort heißt es, dass generell bei allen Handschuhen auf Größe, Passform und Stulpenlänge zu achten sei und dass man neben der Belastung von chemischen Stoffen von außen auch immer die Möglichkeit einer Allergie auf Handschuhmaterial bedenken solle.

Eine Checkliste zur Kontrolle, ob bei Tätigkeiten, die den Einsatz von Schutzhandschuhen erforderlich machen, die PSA richtig ausgewählt und benutzt wird, finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Schutzhandschuhe, Persönliche Schutzausrüstung, PSA, Gefahrstoff, Chemikalie

Aktuell

Meistgelesen