| Büroarbeitsplätze

Oft laut und bewegungsarm

Büroarbeitsplätze sind oft zu LAAAUT!
Bild: Haufe Online Redaktion

Gehören Sie zu den Glücklichen, die an einem Schreibtisch sitzen, der ergonomisch korrekt ist und an dem Sie sich wohl fühlen? Oder gehören Sie zu denen, bei denen seit Jahren nichts mehr verändert wurde, Tisch und Stuhl nicht zusammenpassen und es laut ist?

Beide Situationen sind Alltag in deutschen Büros, wie eine Forsa-Umfrage im letzten Jahr für den bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel belegt. Bei der repräsentativen Umfrage kristallisierten sich zwei Brennpunkte heraus: Bewegungsmangel und Lärm.

Der bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel hat durch das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.006 Beschäftigte im Bürobereich zur Ausstattung ihres Arbeitsplatzes und zu Problemzonen befragen lassen.

Büroarbeitsplätze von gestern

Wenn Stühle veraltet und Tische starr sind, ist keine Dynamik möglich.

  • Mehr als 30 % aller Beschäftigten im Bürobereich haben keinen geeigneten Bürostuhl.
  • Über 30 % können nur an einem starren Schreibtisch sitzend arbeiten. Der Wechsel zwischen Sitzen und Stehen ist nicht möglich, da die Voraussetzungen – ob Stehpult oder höhenverstellbarer Steh-Sitz-Arbeitstisch – dafür fehlen.

Wenn viele zusammenarbeiten, wird 's laut im Büro

Durchschnittlich 20 % aller Beschäftigten im Bürobereich fühlen sich durch Lärm belästigt. Auf 32 % steigt die Zahl, wenn in einem Großraum- oder Gruppenbüro gearbeitet wird.

Nachholbedarf bei gesunden Büroarbeitsplätzen

Laut der Umfrage gelten 8 % der Bürobeschäftigten als hochgradig gefährdet, da sie unter Bewegungsmangel leiden und u. a. durch Lärm gestresst sind. Für die Arbeitswelt bedeutet Bewegungsmangel zunächst auch weniger Ideen und Kreativität.

Ein hoher Geräuschpegel mindert vor allem die Konzentration. Ein wirtschaftlicher Verlust, der sich zunächst kaum bemerkbar macht. Auf Dauer sind die Folgen durch Erkrankungen allerdings gravierend.

Büroarbeitsplätze der Zukunft: Es geht auch anders

Die Studie belegt aber auch, dass es Büros gibt, die aus wissenschaftlicher und technischer Sicht bestens ausgestattet sind.

  • 59 % der Befragten gaben an, einen Bürodrehstuhl zu haben, der durch beweglichen Sitz und Rückenlehne das sogenannte „dynamische Sitzen“ ermöglicht.
  • 25 % arbeiten an einem Tisch, dessen Arbeitsfläche sich per Knopfdruck in der Höhe verstellen lässt.

An diesen gut gestalteten Arbeitsplätzen muss es dann noch gelingen, dass die Mitarbeiter Tisch und Stuhl passend einstellen und dynamisches Sitzen sowie den Wechsel zwischen sitzender und stehender Tätigkeit regelmäßig durchführen. Dann sind wichtige Grundvoraussetzungen für ein gesundes Arbeiten im Büro gegeben.

Mehr zum Thema gesunde Büroarbeitsplätze

Gesund durch den Büroalltag
Ruhe bitte - Tipps gegen Bürolärm
Hält fit und gesund: Stehen statt Sitzen

Schlagworte zum Thema:  Lärm, Büroarbeitsplatz, Büro, Bewegungsmangel, Bildschirmarbeitsplatz

Aktuell

Meistgelesen