Vereinfachte Veranlagung von Rentnern: Ländervordruck

Die Länder Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen haben mit Unterstützung des BMF ein Pilotprojekt gestartet, um Steuererklärungen für Rentner und Pensionäre zu vereinfachen.

Vordruck für Rentner

Bei der "Erklärung zur Veranlagung von Alterseinkünften" handelt es sich laut BMF um einen zusätzlichen Service, der sich gezielt an Rentner und Pensionäre in Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen richtet, bei denen das Finanzamt bereits die überwiegende Anzahl von steuerlich relevanten Informationen von dritter Seite elektronisch erhalten hat (z. B. Renteneinkünfte oder/und Pensionen, Krankenversicherungsbeiträge).

Außerdem können auf dem Vordruck Angaben gemacht werden zu

  • Spenden und Mitgliedsbeiträge,
  • Kirchensteuer
  • außergewöhnliche Belastungen und
  • Steuerermäßigungen für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen

Falls jedoch noch zusätzliche Einkünfte (z.B. aus Vermietung oder Gewerbe) erzielt wurden, kann der Vordruck nicht genutzt werden. Dann müssen die Rentner auf die vollumfänglichen Steuererklärungsvordrucke zurückgreifen. 

Wann die Vordrucke erstmals eingereicht werden können

Der neue Ländervordruck wird ab dem 2.5.2019 in den Finanzämtern der teilnehmenden Länder Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen angenommen. Die Vordrucke und entsprechende Erläuterungen dazu stehen auf der Homepage des BMF zum Download bereit.

Das FinMin Brandenburg weist außerdem darauf hin, dass die Papiervordrucke im Finanzamt vor Ort der an dem Pilotprojekt teilnehmenden Ländern Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern erhältlich sind.

BMF, Meldung v. 29.4.2019 und FinMin Brandenburg, Meldung v. 29.4.2019

Schlagworte zum Thema:  Rente, Vordruck, Steuererklärung