06.11.2012 | BMF

Umsatzsteuerrechtliche Behandlung der Markt- bzw. Flexibilitätsprämie nach EEG

Umsatzsteuerliche Behandlung von Markt- und Flexibilitätsprämie
Bild: Haufe Online Redaktion

Wird dem Anlagenbetreiber durch den Netzbetreiber unter den Voraussetzungen des § 33g EEG (Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien) eine Marktprämie bzw. unter den Voraussetzungen des § 33i EEG eine Flexibilitätsprämie gezahlt, handelt es sich jeweils um einen echten, nicht steuerbaren Zuschuss.

Sofern für vor dem 1.1.2013 erfolgte Stromlieferungen die Markt- bzw. Flexibilitätsprämie als Entgeltbestandteil unter Ausweis von Umsatzsteuer abgerechnet worden ist, wird es auch für Zwecke des Vorsteuerabzugs nicht beanstandet, wenn eine Berichtigung der Rechnung unterbleibt.

BMF, Schreiben v. 6.11.2012, IV D 2 - S 7124/12/10002

Schlagworte zum Thema:  Umsatzsteuer, Zuschuss, Vorsteuerabzug

Aktuell

Meistgelesen