Laut aktueller Statistik kann sich die Berliner Kongress- und Tagungsbranche über gute Zahlen bei den Hotelübernachtungen freuen. Bild: Corbis

Berlin wird als Veranstaltungsort für Tagungen und Kongresse immer beliebter. Das zeigen die Zahlen des Berlin Convention Office. Aus der aktuellen Statistik geht ebenfalls hervor, was derzeit die Schwerpunktthemen der Berliner Kongress-Veranstaltungen sind.

Im vergangenen Jahr hat sich das Berliner Kongressgeschäft positiv entwickelt: Mit 7,7 Millionen Übernachtungen generierte das Kongressgeschäft rund ein Viertel der rund 31 Millionen Hotelübernachtungen in Berlin.

Dies geht aus der aktuellen Statistik des Berlin Convention Office hervor. "Die Stadt kann sich weiterhin in einem schärfer werdenden Wettbewerb behaupten. Vor allem internationale Kongresse und Veranstaltungen konnten wir zunehmend für Berlin gewinnen", resümiert Burkhard Kieker, der Geschäftsführer des Berlin Convention Office.

Tagungen und Kongresse: Wachstum von zwei Prozent

Insgesamt reisten im vergangenen Jahr mehr als 11,5 Millionen Teilnehmer zu rund 137.500 Veranstaltungen in die deutsche Hauptstadt. Das entspricht einem Wachstum von rund zwei Prozent sowohl bei der Anzahl der Teilnehmer als auch bei den Veranstaltungen.

Rund 2,4 Millionen internationale Teilnehmer wurden 2016 bei Veranstaltungen in Berlin gezählt, damit reiste jeder fünfte Besucher aus dem Ausland in die deutsche Hauptstadt.

Zukunftsthemen in Berlin

Immer mehr Kongresse in Berlin beschäftigen sich mit Zukunftsthemen. Prominente Beispiele sind der World Health Summit, die Republica oder die Techcrunch Disrupt Berlin, die im Dezember 2017 von London nach Berlin wechselt. 16 Prozent aller Veranstaltungen, die vergangenes Jahr in Berlin stattfanden, können den Branchen "Medizin, Wissenschaft oder Forschung" zugeordnet werden. 

Im Jahr 2015 lag der Anteil dieser Branchen-Veranstaltungen noch bei 12 Prozent. Auf Platz zwei folgen Kongresse aus dem Bereich "IT, Elektronik, Kommunikation" mit 13 Prozent.

Mehr als fünf Millionen internationale Besucher

Die Zahl der "normalen" Berlin-Besucher, die in der Hauptstadt einen Kurzurlaub machen, stieg 2016 um 2,7 Prozent auf mehr als 31 Millionen, teilt das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit.

Erstmals liegt die Zahl der internationalen Gäste über der Fünf-Millionen-Marke. Besonders viele Besucher kamen aus den Ländern Großbritannien, USA und Spanien.

Schlagworte zum Thema:  Tagung, Berlin

Aktuell
Meistgelesen