Der Digital Leader Award zeichnet Führungspersönlichkeiten und Unternehmenslenker aus, die die digitale Transformation in ihrem Unternehmen beispielgebend gestalten. Aus über 70 Einreichungen hat die Award-Jury nun die 23 besten Projekte aus ganz Deutschland für das Finale nominiert.

"Mit einer Vielzahl an innovativen und zukunftsweisenden Projekten fiel uns die Wahl in diesem Jahr alles andere als leicht", so Jury-Mitglied Sylvia List, Director Digital Infrastructure bei Dimension Data in Deutschland. "Zudem standen wir vor der Herausforderung Bewerbungen aus ganz unterschiedlichen Unternehmen und Branchen miteinander zu vergleichen: Vom Start-up über globale Konzerne, von der Industrie über den Dienstleistungssektor bis hin zur öffentlichen Verwaltung war alles dabei. Das zeigt ganz klar: Die Digitalisierung ist in Deutschland überall angekommen."

Die Finalisten des Digital Leader Award 2018

Die Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien bewertet die eingereichten Projekte auf Basis eines umfangreichen Kriterienkatalogs, in dem sowohl zum Einsatz kommende Technologien, als auch der wirtschaftliche Erfolg, der generierte Customer Value, Qualitäten wie Leadership und Agilität sowie Innovationskultur berücksichtigt werden. Dies sind die von der Jury ausgewählten Finalisten (jeweils alphabetisch nach Kategorie geordnet).

In der Kategorie „Create Impact“ zeichnet die Jury Bewerber aus, die ihre Unternehmen oder deren Kunden mit Blick auf Organisationsstruktur und Prozesse transformieren.

  • Mit „Arvato Smart Logistics Platform“ ist Arvato Systems in der Lage, Digitalisierungslücken in der Supply Chain zu schließen.
  • DKV Mobility Services digitalisiert mit dem Projekt „Vom Händler zum Optimierungs-Partner“ erfolgreich Services rund um Tankkarten und Straßen-Maut.
  • Rehau verfolgt mit „Advanced RFID Lifecycle“, lückenlos und barcodelos Bauteile.

In der Kategorie „Invent Markets“ werden Digitalisierungsprojekte ausgezeichnet, die neue Märkte und Kundengruppen erschließen.

  • Kaiserwetter Energy Asset schafft mit der IoT Plattform „ARISTOTELES“, bessere Investitionsbedingungen im Bereich erneuerbare Energien.
  • Koncept Hotel Management hat mit „Re-Designing Hospitality“ das digitalste Hotel Deutschlands geschaffen.
  • Die Otto Group Media ermöglicht mit der Plattform „Data Driven Advertising“ nutzerbasierte Werbung sowohl für die Webseiten der Otto Group als auch für deren Partner.

In der Kategorie „Shape Experience“ werden Projekte ausgezeichnet, mit denen Kundenerfahrungen durch digitale Produkte und Dienstleistungen verbessert wurden.

  • Eucon Digital hat mit „Smart Claims“, eine KI-basierte Dokumentenverarbeitung zur effizienteren Schadenregulierung entwickelt.
  • Lufthansa Innovation Hub bietet Flugpassagieren mit dem Portal „AirlineCheckins.com“ erstmals eine anbieterübergreifende Lösung zum Check-In.
  • Rational hat mit „ConnectedCooking“ eine globale Vernetzungsplattform für Profiküchen entwickelt.
  • Mit dem Projekt „Building the bridge 4.0“ hat W. Schraml Softwarehaus die Digitalisierung und Automatisierung von Vertrieb, Einkauf, Logistik und Verwaltung der ZANDER-Gruppe erfolgreich vorangetrieben.

In der Kategorie „Transform Culture” geht es um Projekte, die mit Hilfe digitaler Technologien und Prozesse die Felder Zusammenarbeit, Talententwicklung und Mindset innerhalb ihrer Organisation transformiert haben.

  • Mit „DigiCertif'“ bietet Capgemini Consulting seinen Mitarbeitern ein Trainingsprogramm das speziell den Aufbau von Digitalkompetenz fokussiert.
  • Commerzbank hat mit der „Digital Leadership Challenge“ ein Fortbildungsprogramm für digitale Führungskompetenzen im Unternehmen eingeführt.
  • Empolis Information Management hat mit „DECIDE.RIGHT.NOW“ auf Basis des Managementsystems „Objectives and Key Results“ den Wandel vom Softwareunternehmen zum Cloudanbieter gemeistert.

In der Kategorie „Rethink Marketing“ zeichnet die Jury Projekte aus, welche die Kundenkommunikation im digitalen Zeitalter transformiert haben.

  • Abl social federation hat die Omni-Channel-Marketing-Plattform „OCMP“ entwickelt, mit der über verschiedene Kanäle Werbekampagnen gesteuert und analysiert werden können.
  • Die Comdirect Bank hat mit „Back to future“ die Neuorientierung vor dem Hintergrund einer sich verändernden Bankenbranche erfolgreich kommunikativ begleitet.
  • Constantia Flexibles Group bietet mit „CONSTANTIA Interactive“ seinen Kunden eine Gesamtlösung für interaktive Verpackungen in den Bereichen Lebensmittel und Pharma.

In der Kategorie „Digitize Society” werden Projekte im öffentlichen Raum, im gesellschaftlichen Kontext sowie in Behörden und staatlichen Institutionen ausgezeichnet.

  • Mit „Auf dem Weg zum modernsten Klinikum Frankens durch Digitalisierung zum Patientenwohl“ hat das Klinikum Forchheim eine umfassende Digitalisierungsstrategie umgesetzt.
  • PMS Perfect Media Solutions hat innerhalb des Projekts „Hamburgs ‚Kulturdenkmal für Alle‘ goes digital“ in der Elbphilharmonie ein System zur Information der Besucher installiert.
  • EWERK IT hat für die Bundesnetzagentur die Informationsplattform entwickelt, welche in Echtzeit einen Überblick über das Geschehen am Strommarkt gibt.

Erstmals auch Digital Newcomer Award

Gemeinsam mit dem Netzwerk Global Digital Women wird die Initiative Digital Leader Award in diesem Jahr erstmals Deutschlands "Digital Newcomer" auszeichnen. Hierfür waren Frauen und Männer mit ausgeprägtem digitalen Mindset gesucht, die als Innovationstreiber kreative Ideen oder Initiativen agil in Unternehmen oder Teams vorantreiben: Die digitalen Leader von morgen.

Digital Leader und Digital Newcomer: Preisverleihung und Event zur digitalen Transformation

Die Preisverleihung findet am 28. Juni in den Bolle Festsälen in Berlin statt. Zuvor können Interessenten beim Tagesevent "Digital Leader in Motion" auf der MS Alexander von Humboldt nicht nur viele Berliner Sehenswürdigkeiten entdecken, sondern auch spannende Inhalte rund um die Kernthemen der digitalen Transformation diskutieren und sich mit den Finalisten des Digital Leader Awards austauschen.

Jury des Digital Leader Award 2018

Die Jury setzt sich aus den folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Anke Anderie, Managing Director Human Resources bei der Manpower
  • Ines Fiedler, Vorständin des IT-Dienstleistungszentrum Berlin
  • Dr. Roger Kehl, Global CIO und Member of the Executive Committee der Festo AG & Co.KG
  • Stefanie Kemp, Group Director Transformation and Innovation bei Lowell Financial Services
  • Sylvia List, Director Digital Infrastructure bei Dimension Data Deutschland
  • Tijen Onaran, Gründerin der Digital- und PR-Agentur Startup Affairs und des Women in Digital e.V.
  • Harald Schirmer, Manager Digital Transformation & Change bei der Continental
  • Prof. Dr. Christian Schlereth, Lehrstuhlinhaber für Digitales Marketing der WHU Otto Beisheim School of Management
  • Heinrich Vaske, Chefredakteur Computerwoche
  • Dr. Carlo Velten, Geschäftsführer des unabhängigen IT-Forschungsunternehmens Crisp Research

Der Digital Leader Award ist eine gemeinsame Initiative von IDG und Dimension Data. Das Personalmagazin unterstützt den Award als Medienpartner.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung.

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Transformation, Award