18.11.2016 | Best Pers Award 2016

Beste Personalarbeit im Mittelstand macht Endress + Hauser Conducta GmbH

BestPersAward 2016: Die Sieger bei der Preisverleihung.
Bild: Gabriele Held /RKW Kompetenzzentrum

Die Endress + Hauser Conducta GmbH & Co. KG aus Gerlingen wurde für ihr Personalmanagement mit dem Best Pers Award 2016 ausgezeichnet. Neben dem Gesamtsieger wurden acht Spartensieger gekürt.

Der Best Pers Award – die Abkürzung steht für "Beste Personalarbeit im Mittelstand" – ist einer der ältesten Arbeitgeberwettbewerbe in Deutschland. Als Christian Scholz, Professor für Personalmangement an der Universität des Saarlands, den Wettbewerb ins Leben rief, war Employer Branding kein großes Thema. Die Grundidee des Wettbewerbs war es, den mittelständischen Personalleitern eine Möglichkeit zum Benchmarking zur Verfügung zu stellen, um die Personalarbeit kontinuierlich zu verbessern. Dieser Idee ist der Best Pers Award – der einzige nichtkommerzielle Arbeitsgeberwettbewerb – bis heute treu geblieben, mit einer Veränderung: Die Preisträger setzen das Siegel heute selbstverständlich zum Employer Branding ein.

Beste Personalarbeit im Mittelstand: Endress + Hauser Conducta

In der Industrie- und Handelskammer wurden am 17. November 2016 nun feierlich die Preise übergeben. Als Gesamtsieger und damit Bester Arbeitgeber 2016 wurde die Endress + Hauser Conducta GmbH & Co. KG ausgezeichnet, die in der wissenschaftlichen Gesamtbewertung ihrer Personalarbeit die meisten Punkte abgeräumt hat und die Jury auch beim Videointerview überzeugen konnte.

Das hat mehrere Gründe: Die Prozesse des Personalmanagements sind klar strukturiert, transparent und hervorragend digitalisiert. Obendrein hat das Unternehmen sogar eine eigene Karriere-App. Die Feedback- und Innovationskultur ist stark ausgeprägt. Die Mitarbeiter werden regelmäßig intern und extern anonym befragt und die Ergebnisse auf Teamebene ausgewertet und diskutiert. Das Unternehmen mit seinen rund 500 Beschäftigten wird auch als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen. Das bezeugt sowohl die große Anzahl von Initiativbewerbungen (250 im Jahr 2015) und von Bewerbungen insgesamt (mehr als 3.000 im Jahr 2015), als auch die sehr hohe Bereitschaft der Mitarbeitenden, ihren Arbeitgeber jederzeit weiterzuempfehlen, erläuterte Laudatorin Mandy Pastohr vom RKW Kompetenzzentrum: "In diesem Unternehmen läuft die Personalarbeit vorbildlich und messbar flüssig – als Experte in der Analyse von Flüssigkeiten nicht überraschend."

Zweiter Sieger bei BestPersAward 2016 wurde die Projektron GmbH

Platz zwei ging an die Projektron GmbH aus Berlin. Mit 92 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt Projektron eine webbasierte Projektmanagement-Software – und dies an insgesamt fünf Standorten in Deutschland und in sieben Sprachen weltweit. "Besonders beeindruckt hat uns die strategische Ausrichtung der Personalarbeit", so der Award-Initiator Scholz. Die Personalstrategie umfasst die vier Säulen Personalgewinnung, Kompetenzentwicklung, Chancengleichheit und Mitarbeiterbindung. Sie werden mit konkreten Zielen hinterlegt und durch Maßnahmen umgesetzt.

Beispielhaft zu nennen sind intensive Kontakte zu Hochschulen sowie systemgestützte Einstellungs- und Einarbeitungsprozesse, aber auch das tägliche gemeinsame Bio-Frühstück und Teambuilding-Aktivitäten wie das gemeinsame Grillen auf der großen Terrasse hoch über den Dächern von Berlin-Mitte.

Gewinner der unterschiedlichen Einzeldisziplinen

Neben den Gesamtsieger wurden auch acht Spartensieger ausgezeichnet. Dabei gab es folgende Gewinner:

  • Generationenmangement: Projektron GmbH
  • Personalbeschaffung: Kurtz Holding GmbH & Co.KG
  • Personalentwicklung: Projektron GmbH & Co.KG
  • HR Digital: Endress + Hauser Conducta GmbH & Co.KG
  • Strategie und Vision: Projektron GmbH & Co.KG
  • HR Organisation: Volksbank Strogäu eG
  • Personalcontrolling: Endress + Hauser Conducta GmbH & Co.KG
  • Kommunikation und Führung: Endress + Hauser Conducta GmbH & Co.KG

Wettbewerbsverfahren beim BestPersAward

Um am Best Pers Award teilzunehmen, müssen die Personalverantwortlichen der Unternehmen einen umfangreichen Fragebogen zu ihrer Personalarbeit einreichen. Das Institut für Managementkompetenz führt dann eine wissenschaftliche Analyse im Hinblick auf Professionalität und Zukunftsfähigkeit des Personalmanagements durch. Dabei wird auf strenge Standards gesetzt: Nur wer über mehrere Jahre eine solide, moderne Personalarbeit betreibt, bekommt das Best-Pers-Zertifikat. Diese Zertifikat gilt als ein Qualitätssiegel, das die Unternehmen zwei Jahre lang nutzen können. Zudem erhalten die beteiligten Unternehmen ein vertrauliches Kurzfeedback mit Informationen über Stärken und Schwächen ihrer Personalarbeit.

Dieses Feedback ermöglicht es den Teilnehmern, ihre Personalaktivitäten im Vergleich mit den anderen Teilnehmern zu positionieren und eventuellen Handlungsbedarf abzuleiten. "Beim Best Pers Award geht es nicht darum, möglichst viel an Aktivitäten zu entwickeln, sondern in Abhängigkeit von der Strategie fokussiert und nachhaltig vorzugehen", erläutert Christian Scholz.
Weitere Informationen zum Award finden Sie unter www.bestpersaward.de.

Schlagworte zum Thema:  Wettbewerb, Benchmarking, Auszeichnung

Aktuell

Meistgelesen