| Betriebliches Gesundheitsmanagement

Neuer BGM-Standard DIN SPEC 91020 erschienen

Was Unternehmen tun müssen, dass ihre Mitarbeiter fit bleiben.
Bild: Haufe Online Redaktion

Immer mehr Unternehmen investieren aktiv in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und schaffen die nötigen Strukturen. Einheitliche Standards für ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) gab es bisher nicht. Das ändert sich nun mit der neuen DIN SPEC 91020 "Betriebliches Gesundheitsmanagement".  

Mit der DIN SPEC 91020 "Betriebliches Gesundheitsmanagement", die von der B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH und dem DIN Deutsches Institut für Normung e. V. in Berlin vorgestellt wurde, gibt es nun erstmalig einen allgemein akzeptierten Standard für diesen Bereich. Die Spezifikation legt Anforderungen an ein BGM-System fest und gibt Organisationen jeglicher Art, Branche und Größe damit Hilfestellung bei Aufbau und Einführung eines solchen BGM-Systems. Zudem kann sie als Grundlage für eine akkreditierte Zertifizierung herangezogen werden.

Spezifikation legt Anforderungen an das BGM-System fest

Neben dem Umfeld der Organisation spielt vor allem das Führungsverhalten innerhalb des Unternehmens eine entscheidende Rolle. Nur wenn das Thema Gesundheit in die betrieblichen Führungs- und Kernprozesse verankert wird und die betriebliche Gesundheitspolitik Bestandteil der Unternehmenspolitik ist, ist ein BGM-System erfolgsversprechend, heißt es. Zudem ist auch ein systematisches, strategisches Vorgehen unabdingbar. Hierfür sei eine entsprechende Planungs- beziehungsweise Analysephase, in der zum Beispiel Gesundheitschancen und -risiken ermittelt und konkrete Ziele benannt werden, notwendig. In der Umsetzungs-Phase müsse das Unternehmen alle erforderlichen Ressourcen und Kompetenzen bereitstellen, aber auch eine geeignete interne Kommunikation sowie Dokumentation veranlassen und umsetzen. Auch eine kontinuierliche Evaluation zur Optimierung des BGM-Systems darf nicht unterschätzt werden.

Vorteile einer BGM-Zertifizierung

Durch die Zertifizierung erfahren Unternehmen von einer unabhängigen Stelle, wo sie mit ihrem Angebot stehen und erhalten Impulse für Verbesserungen ihres BGM-Systems. Zugleich gehen die Unternehmen mit der Zertifizierung auch eine Selbstverpflichtung ein, die dazu motiviert, das System kontinuierlich zu verbessern.

Schlagworte zum Thema:  Betriebliche Gesundheitsförderung, DIN-Norm, Betriebliches Gesundheitsmanagement

Aktuell

Meistgelesen