23.02.2017 | Top-Thema Keine Angst vor dem Kündigungsgespräch

Leitfaden für das Kündigungsgespräch

Kapitel
Mit der richtigen Vorbereitung und einem Gesprächsleitfaden in der Hand, wird das Kündigungsgespräch nicht zum Sprung ins kalte Wasser.
Bild: Haufe Online Redaktion

Mit der richtigen Vorbereitung und einem Gesprächsleitfaden in den Hand können Führungskräfte Kündigungsgespräche professionell führen. Hier finden Sie einen Leitfaden für ein Kündigungsgespräch im Fall einer betriebsbedingten Kündigung.

Je nach Anlass der Kündigung wird auch das Kündigungsgespräch unterschiedlich verlaufen. Auch die Reaktionen des Gegenübers wird individuell sehr verschieden sein. Mit dem richtigen Gesprächsleitfaden an der Hand, haben Sie einen verlässlichen Rahmen, mit dem Sie sicher durch das Gespräch navigieren und auch schwierige Situationen meistern können. Im folgenden stellen wir Ihnen einen Gesprächsleitfaden für die betriebsbedingte Kündigung vor.

Gesprächsleitfaden: Betriebsbedingte Kündigung

Gesprächseröffnung

Kurze, sachliche Begrüßung

Hallo Herr Neuner …

Guten Morgen, Herr Neuner, bitte nehmen Sie doch Platz.

Thema benennen

Kündigung aussprechen

Ich habe mich entschieden Ihnen einen Auflösungsvertrag anzubieten.

Wegen des Firmenzusammenschlusses muss ich Ihnen kündigen.

Verhalten des Mitarbeiters aufnehmen

Nehmen Sie Ihren
Mitarbeiter ernst.

Ich kann mir vorstellen, dass dies ein Schock für Sie ist.

 

Ich übernehme voll und ganz die Verantwortung für meine Entscheidung.

Einwände des Mitarbeiters behandeln

„Ja, aber …”

Meine Entscheidung steht fest.

Ich werde meine Entscheidung nicht diskutieren, sie steht fest.

Zwischenstand

Stellen Sie sicher, dass die Botschaft angekommen ist.

Sie wissen ja von dem Stellenabbau bei uns. Haben Sie damit gerechnet?

Feedback geben

Legen Sie Zahlen, Daten und Fakten über den Selektions­prozess offen.

Ziele definieren

Fakten benennen

Ihre Abfindung beträgt (Summe nennen).

Damit Sie sich neu orientieren können, erhalten Sie kostenlose Beratung von einem Outplacement-Team.

Sie haben noch Resturlaub. Wann möchten Sie diesen nehmen?

Möchten Sie vorzeitig freigestellt werden?

Bitte übergeben Sie Ihre laufenden Projekte bis zum [Datum] Ihrer Kollegin.

Ich möchte, dass Sie die Abschlussarbeiten zu den laufenden Projekten erledigen.

Nehmen Sie bitte keine neuen Projekte oder Aufgaben mehr an.

Vorgehensweise festlegen

Selbstverständlich erhalten Sie ein Zeugnis!

Freiräume schaffen

Bitte nehmen Sie sich die Zeit, wenn Sie sich in anderen Unternehmen bewerben wollen. Natürlich können Sie dies während der Arbeitszeit tun.

Aktiv fragen

Was werden Sie jetzt tun?

Abschluss des Gesprächs

Bedanken

Für die gute Zusammenarbeit möchte ich mich bedanken, z. B. angemessene Feier, Geschenk.

Dies ist ein Auszug aus dem Buch „Schwierige Mitarbeitergespräche“ von Franz Hölzl und Nadja Raslan. Im Buch finden Sie weitere Leitfäden für das Kündigungsgespräch bei außerordentlicher Kündigung sowie bei Kündigung während der Probezeit.

Hier können Sie das Buch "Schwierige Mitarbeitergespräche" im Haufe-Shop bestellen.

Schlagworte zum Thema:  Mitarbeitergespräch, Betriebsbedingte Kündigung, Kündigung, Kündigungsschreiben

Aktuell
Meistgelesen