| Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

Erste Kundgebung der Gewerkschaften

Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst streiten für höhere Einkommen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Im Tarifstreit der Länder hat heute eine vom Beamtenbund initiierte Kundgebung stattgefunden. In Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern haben Beschäftigte des offentlichen Dienstes der Länder ihre Tarifforderung bekräftigt.

Für den Nachmittag hatte der Beamtenbund zu einer Kundgebung in Güstrow aufgrufen. Gekommen sind nach Gewerkschaftsangaben 120 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, unter ihnen Lehrer, Beschäftigte der Forstverwaltung, des Straßenverkehrsdienstes und der Finanzverwaltung. Arbeitgebern wie Dienstherren müsse klar werden, dass sie in ihr Personal investieren müssen, so die Versammlungsleiter.

Die  Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder haben am 16. Februar in Berlin begonnen und werden in der kommenden Woche am Donnerstag, den 26. und am Freitag, den 27. Februar in Potsdam fortgesetzt.  

Schlagworte zum Thema:  Kundgebung, Tarifverhandlung, Tarifstreit

Aktuell

Meistgelesen