Kapitel 18: Rechnungslegung... / i) Kapitalmarktorientierte Gesellschaften
 

Tz. 21

Abs. 4 enthält eine Fristverkürzung für kapitalmarktorientierte Gesellschaften i. S. v. § 264d HGB, die sich auf Abs. 1a bezieht. Wegen der in Art 4 Abs. 1 der EU-Transparenzrichtlinie vorgesehenen Viermonatsfrist für die Veröffentlichung der Jahresfinanzberichte erscheint es ausreichend, wenn für die Offenlegung der Jahresabschlüsse von kapitalmarktorientierten Unternehmen ebenfalls eine Viermonatsfrist vorgesehen wird. Dies vermeidet unnötige Belastung der Unternehmen durch unterschiedliche Fristen.[39] Betroffen sind nur Unternehmen, die einen EU- oder EWR-Kapitalmarkt nutzen. Hingegen verkürzt die Nutzung von Drittland-Kapitalmärkten die Frist nicht.

[39] Begr. RegE TUG, BT-Drucks. 16/960, 48.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge