Rn. 8

Stand: EL 31 – ET: 01/2021

Landesrechtliche Vorschriften existieren bspw. für Eigenbetriebe in Form von Eigenbetriebsgesetzen oder -verordnungen. Nach Art. 30 GG fällt das Eigenbetriebsrecht in die Gesetzgebungskompetenz der Länder und mit Ausnahme von Hamburg haben alle Bundesländer davon Gebrauch gemacht und entsprechende Gesetze bzw. VO erlassen (vgl. Beck Bil-Komm. (2020), § 263 HGB, Rn. 2; Bonner-HdR (2018), § 263 HGB, Rn. 14; IDW (2019), Rn. J 9). Die Buchführung ist dabei grds. nach Maßgabe der Doppik vorzunehmen; i. d. R. haben Eigenbetriebe einen Wirtschafts-, Erfolgs-, Vermögens- sowie Stellenplan zu erstellen (vgl. Beck Bil-Komm. (2020), § 263 HGB, Rn. 3). Das Eigenbetriebsrecht rekurriert i. d. S. grds. auf die handelsrechtlichen Normen, wobei es z. T. "abweichende und ergänzende Regelungen im Eigenbetriebsrecht zu beachten" (WP-HB (2012/I), Rn. L 8) gilt (vgl. zu weiteren Einzelheiten IDW (2019), Rn. J 26ff.).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge