| IFRS

Bilanzierung von griechischen Staatsanleihen

Bild: Haufe Online Redaktion

Die ESMA sieht Verbesserungspotenzial bei der bilanziellen Abbildung von gezeichneten griechischen Staatsanleihen. Für alle in Griechenland engagierten Unternehmen ist das eine gute Hilfestellung.

Die europäische Wertpapier- und Marktaufsicht (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat am 26. Juli 2012 ihren Ergebnisbericht einer Prüfung der Bilanzierung von griechischen Staatsanleihen durch europäische Finanzinstitute veröffentlicht. Der Bericht mit dem Titel „Review of Greek Government Bonds accounting practices in the IFRS Financial Statements for the year ended 31 December 2011“ stellt die Untersuchung von 42 Berichten europäischer Finanzinstitute zum 31. Dezember 2011 dar. Untersucht wurden IFRS-Abschlüsse von Unternehmen, die erheblichen Risiken aus griechischen Staatsanleihen ausgesetzt waren.

Dem Bericht zu Folge kam es zu einer einheitlichen Erfassung von Wertminderungsverlusten aus dem Investment in Greek Government Bonds.

Allerdings wurde aber auch festgestellt, dass nicht immer alle nach IFRS geforderten Angabevorschriften vollends erfüllt wurden. In folgenden Bereichen sieht die ESMA künftig noch Verbesserungspotential i.S. einer erhöhten Transparenz:

  • Bewertungsmethoden und angewandte Fair-Value-Ebene: Es mangelte an Erläuterungen, welche Anpassungen bei Marktpreisen für Fair-Value-Bewertungen der zweiten (Hierarchie-)Ebene vorgenommen wurden;

  • Bruttorisiko und Laufzeiten: Während der Wertminderungsbetrag und das Nettorisiko meist berichtet wurde, mangelte es an der Offenlegung des Bruttorisikos sowie der Laufzeiten oder Erläuterungen zu jährlichen Schwankungen;

  • Umklassifizierungen: Umklassifizierungen von griechischen Staatsanleihen wurden nicht immer ausdrücklich beschrieben bzw. Informationen nur in aggregierter Form gegeben. Angaben, warum Staatsanleihen umklassifiziert wurden, waren nicht immer zu finden.

Die ESMA will die weiteren Entwicklungen bei der Bilanzierung von Finanzinstrumenten überwachen sowie die nun gewonnen Erkenntnisse bei einer erneuten Überprüfung der Angaben in den IFRS-Abschlüssen für das Jahr 2012 einfließen lassen.

Praxistipp

Für alle Unternehmen mit finanziellen Engagements in griechischen Staatsanleihen kann der ESMA-Bericht eine Hilfestellung darstellen für die bilanzielle Darstellung solcher Engagements nach IFRS zum 31.12.2012.

Schlagworte zum Thema:  Fair Value

Aktuell

Meistgelesen